Image Alt

Frollein Herr

Trends, News & jede Menge Liebe für meine kleinen Happen Mode, Beauty und Interior – besser bekannt als die Bits’n’Pieces! Heute serviere ich euch italienische Keramik straight aus München, kunterbunte Bilderrahmen, die ich ausnahmsweise nicht selbst gemacht habe, eine Schmuckkollektion gegen den Herbst-Blues und eine Beauty-News, die ich nun schon seit Wochen in meiner Handtasche mit mir rum trage und heute endlich mit euch teilen darf! Let’s go…

gitti goes lips: Der Lip Sync ist da!

Endlich!!! Ich musste diese News schon einige Zeit für mich behalten und freue mich deshalb wahnsinnig, dass ich das Geheimnis nun endlich lüften darf, denn: gitti goes lips! Ja, ihr habt richtig gehört – die Berliner Brand, die sich kein geringeres Ziel gesetzt hat, als die Beautybranche zu revolutionieren (hier lest ihr mehr zu gitti) launcht ihr erstes Make-up-Produkt: Den Lip Sync. Die pflegende Lippenfarbe, die es in vier Nuancen geben wird, folgt dabei selbstverständlich ganz gitti’s Credo – bestehende Probleme erkennen und lösen. Aber welche Probleme in Sachen Lippenprodukte gibt es eigentlich? Fangen wir mal mit den Inhaltsstoffen in Lippenprodukten an: Wusstet ihr, dass viele herkömmliche Lippenprodukte fragwürdige Inhaltsstoffe wie Mineralölverbindungen, Silikone, Parabene oder synthetische Polymere enthalten? Ja? Nein? Das wird besonders dann relevant, wenn man bedenkt, dass jede Lippenstift tragende Person im Schnitt 3,5 Kilogramm (!) Lippenstift in ihrem Leben runterschluckt. Deshalb verzichtet gitti beim Lip Sync auf sämtliche kritischen Inhaltsstoffe und setzt stattdessen auf Inhaltsstoffe mit 99% natürlichem Ursprung.

Statt Inhaltsstoffe tierischen Ursprungs wie zum Beispiel Wollwachs von Schafen, Bienenwachs oder Karmin von Schildläusen, ist der Lip Sync außerdem vegan und schafft es nicht nur Farbe auf die Lippen zu bringen, sondern auch Pflege. Denn statt auszutrocknen, wie es manche Lippenstifte ja nur allzu gerne tun, pflegt der Lip Sync intensiv mit Reisölwachs, Wassermelonenkernöl, Hyaluronsäure und organic Arganöl. Den wohl wichtigsten und spannendsten Aspekt aber habe ich mir für den Schluss aufgehoben: Denn der Lip Sync ist refillable! Um den Verpackungsmüll zu reduzieren hat gitti ein nachfüllbares System für den Lip Sync erfunden, bei dem man sich einmal das Case anschafft und dieses dann immer wieder mit der neuen Lippenfarbe befüllen kann. Smart, wichtig und super easy.

Woher ich das weiß? Ich teste den Lip Sync nun schon seit drei Wochen und konnte nicht nur das Refill-System bereits auf Herz und Nieren testen, sondern auch Performance und Pflegeeffekt. Und auch wenn mir eigentlich schon vorher klar war, dass dieses Produkt ganz nach meinem Geschmack ist, hat mich der Lip Sync wirklich restlos abgeholt. Der Pflegeeffekt ist der Wahnsinn und ersetzt die extra Lippenpflege, die sonst untertags mehrfach bei mir zum Einsatz kommt, komplett und auch das softe, aber layerbare Farbergebnis ist so frisch, natürlich und angenehm auf den Lippen, das ich derzeit nur selten darauf verzichten möchte. Gerade unter der Maske brauche ich zur Zeit keinen deckenden Komplettanstrich, der binnen Minuten auf der Innenseite der Maske klebt, sondern viel, viel Pflege und den Hauch von Farbe, der sofort Frische ins Gesicht zaubert. Mein persönlicher Favorit ist die Nuance Nr. 3, ein transparenter dunklerer Korallton, der perfekt zu meiner Haut passt.

Merke: gitti ist jetzt auch im Lip-Game und bringt mit dem Lip Sync nicht nur ein veganes Produkt ohne kritische Inhaltsstoffe, dafür aber mit viel Pflege, auf den Markt, sondern hat auch noch ein nachhaltiges und cleveres Refill-System entwickelt, mit dem sich jede Menge Verpackungsmüll einsparen lässt. Neugierig geworden? Dann habe ch natürlich noch etwas für euch, denn offiziell launcht der Lip Sync erst Anfang November. Da ich aber nun schon lange und sehr gut mit gitti zusammenarbeite, bekommt ihr über diesen Link Zugang zum exklusiven Pre-Launch des Lip Sync (läuft nur vom 4.10. bis 6.10.) und mit meinem Code karosync bekommt ihr auch noch eine plant-based Farbe eurer Wahl gratis on top. Einfach in den Warenkorb legen, der Betrag wird dann abgezogen. Mein Tipp für die plant-based Farbe wäre übrigens die Nr. 107 mein absolutes Lieblingsrosa!

Kunterbunte Bilderrahmen von If Walls Could Talk

Eine der meist gestellten Fragen zu meinem Interior, die in regelmäßigen Abständen kommt, ist die Frage woher ich meine bunten Bilderrahmen habe. Die Antwort: Selbstgemacht! Da das allerdings nicht unbedingt für jeden eine so meditative Beschäftigung ist, wie für mich, habe ich heute einen ziemlichen Knaller-Tip für euch, denn: Einer meiner liebsten Shops für Art Prints If Walls Could Talk kommt jetzt mit seiner eigenen Rahmenkollektion in Farbe daher! Die Rahmen gibts in den verschiedensten gängigen Größen (A5, A4, A3, 30×40, 50×70, 70×100) und nicht nur einfarbig in tollen Nuancen wie Rosa, Gelb, Hellblau oder Flieder, sondern auch noch in mehrfarbigen Varianten, die selbst für DIY-Fans wie mich nicht mal eben so selbst zu machen sind.

Egal welche Farbe das Kunstwerk hat, das es zu rahmen gilt: Hier werdet ihr mit Sicherheit fündig und könnt entweder in der selben Farbfamilie bleiben oder mit komplementären Farben besonders schöne Akzente setzen. Die Rahmen sind mit Preisen ab 15 € bis 108 € (je nach Größe und Modell) absolut bezahlbar und man kann zudem zwischen Echt- und Acrylglas wählen, was ich persönlich super finde, da da ja jeder so seine Vorliebe hinsichtlich Gewicht, Qualität oder Bruchsicherheit hat. Also: Falls in Zukunft nochmal die Frage nach meinen Bilderrahmen kommt, werde ich gerne auf diese genialen Modelle verweisen, denn selbstverständlich sind aus dieser Kollektion auch schon ein paar Modelle auf dem Weg zu mir.

Hier gehts zu den bunten Rahmen!

Manege frei für die Circus Kollektion von Wald Berlin

Rose trifft auf Rot, Gold auf Swarowski-Kristalle und die Amulette hängen statt an metallenen Ketten an Textilschnüren: Die neue Kollektion „Circus“ von Wald Berlin ist (wie immer) ein absoluter Volltreffer für FreundInnen der verspielt-trendigen Ästhetik von Wald. Ich selbst habe die ersten Muster schon vor Monaten bei meinen Freundinnen von Wald erspäht und sogar Probe tragen dürfen und dementsprechend war die Vorfreude auf den Launch bei mir besonders groß! Gerade für den nahenden Herbst und die graue Jahreszeit können die bunten Gute-Laune-Pieces ein echter Serotonin-Booster sein, deshalb kann ich euch nur ans Herz legen, euch die Kollektion mal näher anzusehen. Meine drei Lieblingsstücke kommen hier…

Kette (um 159 €)

Armband (um 139 €)

Ring (um 189 €)

Scharfe Keramik : Arrabbiata!

Konzept aus München, Keramik aus Italien: Das neue Label Arrabiata, hinter dem übrigens die beiden Gründerinnen Lisa & Manu stecken, die ihr vielleicht schon aus meinen Routine Questions kennt, bringt das Dolce Vita in Form von handgemachter italienischer Keramik straight zu dir nach Hause. Die Teller, Krüge und Bowls werden in einer historischen Manufaktur in Süditalien kreiert und sind allesamt Unikate. Der erste drop umfasst drei verschiedene Colorways (arrabbiata, limone & tartufo) und bedient sowohl Farb-Enthusiastinnen wie mich, als auch alle, die es gerne lieber etwas neutraler mögen. Meine Favoriten sind übrigens die Teller mit den skizzierten Gesichtern – die könnte ich mir auch ganz hervorragend als Wanddeko vorstellen. So oder so ist Arrabiata aber ganz klar eine Love-Brand mit jeder Menge Potential – ich bin gespannt, was da noch so kommt!

Artikel enthält Affiliate-Links (Kauft Ihr über diese Links ein Produkt, erhalte ich eine Provision)

Post a Comment