Pink, pinker, Barbiecore

Trend: Barbiecore

Sagen wir es mal so: Alle, die dachten, dass der Dopamine Dressing Trend (mehr dazu hier) schon ziemlich weit außerhalb ihrer Komfortzone lag, müssen jetzt ganz stark sein. Denn: Seitdem die ersten Bilder vom Set des neuen Barbie-Films mit Margot Robbie und Ryan Gosling als Barbie und Ken aufgetaucht sind, scheint es, als hätte die große Farb-Trendwelle, die uns nach Corona, Lockdown & Co. erfasst hat, nochmal an Fahrt aufgenommen. Nach dem Neon-Revival (mehr dazu hier) kristallisiert sich derzeit nämlich eine ganz bestimmte Farbe als absolute Trendnuance für den Spätsommer und Herbst heraus – und das ist Pink. Genauer gesagt Barbie-Pink! Das kräftige Pink-Magenta wurde zwar nicht neu erfunden, findet jetzt aber dank des Barbie-Hypes seinen Platz in einem ganzen Trend-Universum – und der nennt sich Barbiecore.

Was das sein soll? Nun ja – stellt euch das Universum eurer Barbiepuppen aus Kindheitstagen einfach mal in real life vor. Der Farbcode: Pink (of course), Lila, Grün und alles, was knallt. Marabu-Federn, Plastikschmuck, Bauchketten, Rollschuhe, Baby Tees & Crop Tops und Röcke, die kürzer kaum sein könnten. Ja, dank des Barbie-Films scheint die Welt der berühmtesten Puppe tatsächlich zum Leben erweckt worden zu sein – und die Farbe Pink erlebt derzeit einen nie da gewesenen Hype. Von Kim Kardashian bis Lizzo, von Chiara Ferragni bis Leonie Hanne: Pink von Kopf bis Fuß ist jetzt nicht mehr „too much„, sondern gerade richtig!

Und darin scheinen sich nicht nur Streetstyle und Instagram einig zu sein, sondern auch die High Fashion! So hat Pierpaolo Piccioli für Valentino seine gesamte Herbst/Winter Kollektion in Zusammenarbeit mit Pantone dieser einen Farbe gewidmet.

Und soll ich euch was sagen? Ich feiere den Trend total! Es ist kein Geheimnis, das ich mich immer schon leicht mit Farben getan habe, die girly aesthetic liebe und eine verspielte Herangehensweise an Mode liebe. Aber gerade die Farbe Pink, der immer auch etwas Negatives, etwas „Dümmliches“, im aller negativsten und stereotypischsten Sinne „Weibliches“ anhaftet, jetzt so zu sehen, nämlich stark, selbstbewusst, modern und clean, lässt mein Modeherz aufgehen. Ja, die Barbiepuppe mit ihrer unrealistischen und unerreichbaren Darstellung eines ganz bestimmten Frauentyps, ist sicherlich kritisch zu betrachten – und auch die Farbe Pink ist ganz sicher nicht für jeden was. Aber ich finde die modische Auseinandersetzung mit all diesen Stereotypen und Klischees gerade wunderbar. Es bewegt sich was, es wird sich was getraut, sichtbar gemacht und (wenn auch überspitzt) behandelt – das feiere ich und bekenne mich deshalb hiermit offiziell als Barbiecore-Fangirl. Und deshalb gibt es von mir selbstverständlich auch noch ein bisschen Shopping-Inspo. Für pinke Looks, plastic fantastic Accessoires und ganz viel Liebe zur Mode.

Barbiecore: Meine Favoriten

Kleid von HUNZA G, um 195 €

Sonnenbrille von MOSCHINO, um 180 €

Kette via ASOS, um 10 €

Top von ZARA, um 9 €

Tasche von JACQUEMUS, um 490 €

Kleid von H&M, um 35 €

Ring von HOTLIPS BY SOLANGE, um 230 €

Shirt von JACQUEMUS, um 170 €

Hose von ZARA, um 40 €

Sonnenbrille von VERSACE, um 230 €

Handyhülle via ASOS, um 14 €

Kleid von ZARA, um 40 €

Schuhe von THE ATTICO, um 570 €

Personalisiertere Kette von ABBOT LYON, um 95 €

Blazer von ZARA, um 130 €

Minirock von MANGO, um 30 €

Haarklammern via ASOS, um 10 €

Top von ZARA, um 23 €

Artikel enthält Affiliate-Links (Kauft Ihr über diese Links ein Produkt, erhalte ich eine Provision)

2 Antworten zu “Pink, pinker, Barbiecore”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.