Image Alt

Frollein Herr

Susanna Vierthaler – das ist der Name meiner heutigen Interviewpartnerin in den Routine Questions. Für mich bleibt Susanna allerdings immer das Supergirl, aufgrund ihres Instagram-Handles @suepergurl. Witzig, authentisch, ehrlich und wunderbar selbstironisch erzählt, erklärt und zeigt Susanna ihr Leben, nachhaltige Mode, Beauty-Insights und die ein oder andere persönliche Story aus ihrem Leben. Sie macht unfassbar unterhaltsame Reels, die gern auch mal viral gehen, schönt wenig bis gar nichts, lacht viel und ist genau deshalb täglich eine willkommene Erfrischung in meinem Insta-Feed. Und da ich euch so tolle Accounts wie den von Susanna selbstverständlich niemals vorenthalten würde, habe ich ihr meine Routine Questions gestellt und sage: Hallo und willkommen, Susanna…

Hi Susanna!

Hallo, ich bin Susanna Vierthaler, 25 Jahre jung und lebe nun schon seit gut 6 Jahren im schönen Graz, in Österreich. Geboren bin ich allerdings in Schwarzach St. Veit, im Pongau. Nach meiner Matura, also dem Abi, habe ich Lehramt studiert, war mit dieser Entscheidung aber recht unsicher und habe zwischendrin immer wieder die unterschiedlichsten Jobs ausprobiert. Ich war Barista in einem Café, Betreuerin in einem integrativen Feriencamp, habe in einer Fabrik Zeitschriften sortiert und gestapelt und ein Jahr als Dentaltechnikerin gearbeitet.

Seit gut drei Jahren arbeite ich nun schon in Verbindung mit Social Media. Angefangen habe ich damals mit Network Marketing bei der Firma Nu Skin, weil ich mich schon immer sehr für Skincare und Beauty interessiert habe und ich dem Ganzen einfach mal eine Chance geben wollte. Nach und nach kamen dann auch andere Partner dazu und mittlerweile kreiere ich zusätzlich noch Content für unterschiedliche nachhaltige Firmen. Mein Studium habe ich mittlerweile abgeschlossen, aber ich habe dennoch nicht vor, als Lehrerin zu arbeiten.

Mode oder Beauty?

Das ist für mich echt schwer zu beantworten, da mich beide Richtungen sehr interessieren und mich auch im Alltag, sowie im Beruf, ständig begleiten.  Wenn ich mich aber für eine Sache entscheiden müsste, dann für Mode. Ich komme gut ungeschminkt zurecht, würde es aber echt mies finden, wenn ich zum Beispiel jeden Tag dasselbe Outfit tragen müsste. Ich ziehe mich gerne so an, wie ich mich fühle. Das kann mal tomboy-mäßig sein oder sehr feminin im kleinen Schwarzen. Je nachdem, wie ich mich gerade fühle.

Deine liebste Outfit-Kombi, auf die du dich immer verlassen kannst?

Ich liebe alles, das high-waisted ist. Ob das jetzt Röcke oder Hosen sind – es ist einfach bequemer und schmeichelt meiner Figur. Was eigentlich immer geht: Unten high-waisted und oben ein gecropptes Oberteil. Sehr basic, aber damit fühle ich mich meistens wohl. Was Jacken anbelangt, liebe ich oversized Trenchcoats! Darin sieht man irgendwie immer schick aus und sie sind so bequem, ohne zu dick aufzutragen.

Ein Beautyprodukt, ohne das du nicht leben könntest?

Ich sage das jetzt nicht nur, weil ich mit der Firma arbeite, aber ohne den „Lumispa“ von meiner Partnerfirma Nu Skin könnte ich mir meine Skincare-Routine nicht mehr vorstellen. Meine Haut fühlt sich dadurch einfach so frisch und gereinigt an.

Online-Shopping oder Stadtbummel?

Obwohl ich sehr viel Zeit im Netz verbringe, bin ich nicht wirklich obsessed mit Online-Shopping. Online shoppe ich dann eher ausgewählte Teile, die ich für einen längeren Zeitraum im Auge behalte und erst dann kaufe, wenn ich mir richtig sicher bin, dass sie mir einige Jahre gefallen werden.

Klamotten kaufe ich am liebsten in vintage/Secondhand-Läden und da ist es einfach von Vorteil, wenn man alles vorher anprobieren und anfühlen kann. Ich kenne mich gut und würde viel häufiger zur Post müssen, um Sachen zurück zu schicken, die ich online bestellt habe. Das ist nicht umweltfreundlich und kostet mich zusätzlich viel Zeit.

Wann und wie hast du deine Liebe zu Mode/Beauty entdeckt?

Ich denke, das hat bei mir schon im Teenie-Alter begonnen. Ich habe damals verschiedene Bloggerinnen auf Youtube verfolgt wie zum Beispiel xkarenina oder Sammi Maria. Ich fand es total inspirierend und entspannend, ihnen dabei zuzusehen, wie sie verschiedene Produkte ausprobieren und neue Looks entstehen lassen.

Wie sieht deine Beautyroutine aus?

Meine Beautyroutine ist ziemlich beständig und ändert sich nur minimal. Zum Beispiel im Winter, wenn ich zu intensiverer Feuchtigkeitspflegen greifen muss, weil die Haut so stark vom Wetter beeinflusst wird. Was meine Haut anbelangt, ist weniger mehr. Ich neige vermehrt zu Hautproblemen, wenn ich meine Produkte öfter wechsle.

Morgens und abends reinige ich mein Gesicht mit dem „Lumispa“ (Nu Skin) – das ist eine antibakterielle und porentiefe Reinigung). Danach verwende ich einen Toner, ebenfalls von Nu Skin, mit dem Namen „Here you Glow“ – der enthält Salicylsäure und beschleunigt die Zellerneuerung , was zu einem schönen Glow verhelfen kann. Im Anschluss verwende ich dann noch ein paar Tropfen von dem „Refine Cellular Serum“ von Babor. Es ist angenehm auf der Haut und verfeinert die Poren.

Tagsüber kommt bei mir dann nur noch meine Sonnencreme mit LSF 50 gemischt mit dem „Instaglow“ drauf – beides auch von Nuskin. Lichtschutzfaktor ist für mich nicht wegzudenken aus meiner Skincare-Routine; unabhängig von der Jahreszeit. Der Instaglow gibt mir zusätzlich eine leichte Bräune. Wenn Zeit ist, verwende ich meinen Gua Sha ( je nachdem morgens oder abends) – ich trage dazu ein bis drei Tropfen von meinem Hagebuttenöl von Pai auf und massiere es gut ein. Ich liebe solche Rituale und tue mir damit gerne etwas Gutes. Wenn ich das mache, dann direkt nach der Reinigung.  

Sofern ich dann mal Lust auf eine Maske habe, verwende ich gerne die „Glacial Marine Mud Maske“ oder die „Yin & Yang“ Maske. Erstere wirkt klärend bei unreiner oder fettiger Haut und die Yin & Yang Maske lässt den Teint schön rosig strahlen und spendet Feuchtigkeit. Ich weiß, meine Routine ist ziemlich Nu Skin-lastig, aber ich arbeite mit dieser Firma und finde die Produkte eben auch richtig gut. Zusätzlich möchte ich anmerken, dass ich  nur Produkte verwende, die mir auch tatsächlich einen „benefit“ bringen. Alles andere ist meiner Meinung nach überflüssig.

Größtes Beautyroblem, das du gelöst hast oder nach dessen Lösung du immer noch suchst?

Wenn man seine Monobraue lange genug zupft, verschwindet sie irgendwann von selbst. Mittlerweile zupfe ich meine Brauen aber gar nicht mehr, weil ich den natürlichen Look sehr mag.

Lieblingsdesigner und warum?

Maison Margiela! Ich mag es gerne minimalistisch, aber auch ausgefallen. Ich finde diesen Mix trifft er ziemlich gut. Vor allem die Tabi-Schuhe haben es mir angetan. Bis jetzt habe ich aber leider noch kein Exemplar in meinem Besitz, da mein nachhaltiges Ich damit hadert und ich darauf hoffe, irgendwann ein neues „secondhand“ Paar zu finden.

Größter Fehlkauf deines Lebens?

Ich wage fast zu behaupten, den gibt es nicht. Ich bin sehr heikel und überlege immer gut und lange, bevor ich etwas kaufe.

Lieblings-Duft-Brand? Und: Floral oder Holzig?

Byredo! Ich verwende aktuell den Duft „Blanche„, finde aber viele davon sehr gut. Ich persönlich bevorzuge holzige Düfte, da ich von süßen Düften teilweise Kopfschmerzen bekomme.

Hast du so etwas wie ein Lebensmotto? Oder ein Mantra, nach dem du lebst?

Life is now!! Kurz und knackig und es erinnert mich einfach daran, im Hier und Jetzt zu leben und nicht zu viel über Vergangenes oder Unvorhersehbares nachzudenken. Den aktuellen Moment kann man nur jetzt erleben und fühlen.

Deine liebsten Insta-Girls?

@bayagorbusha – meine persönliche Stil-Ikone, ich würde gerne ihre Garderobe besitzen!

@bellamichlo – unglaublich ästhetische Fotos!

@nhmml – mag ihre Looks und ihren Einrichtungsstil

@josephine_joseph – natural beauty und down to earth

@laxobu – steckt so viel Herzblut in ihre Texte auf ihrem Instagramaccount als auch auf ihrem Blog

@sonnenflume – für lustige Reels (auch eine gute Freundin von mir )

@janastacca – obwohl ich vorerst keine Kinder haben will, finde ich ihre Herangehensweise in Sachen Beziehung sehr interessant. Intuitiv und inspirierend auch in Sachen Mode und Lifstyle!

@melanie.licht – sie hat so eine ruhige Art und ich finde ihre Fotos so schön!

@allthepeachesplease – wie kreativ kann ein Mensch sein?!

Mir würden noch so viele einfallen, aber ich liebe eigentlich alle Accounts, denen ich folge!

Danke, liebste Susanna!

Artikel enthält Affiliate-Links (Kauft Ihr über diese Links ein Produkt, erhalte ich eine Provision)

Post a Comment