Image Alt

Frollein Herr

Falls ihr die zuckersüße wahre Geschichte um die offiziellen Reiseregeln für den Weihnachtsmann zu Coronazeiten nicht mitbekommen habt, möchte ich sie euch kurz erzählen: Der besorgte 5-jährige Tommaso aus Italien hat Regierungschef Giuseppe Conte höchstpersönlich in einer Email um eine besondere Reiseerlaubnis für den Babbo Natale (Weihnachtsmann) gebeten, da dieser aufgrund der in Italien herrschenden strengen Ausgangsregeln an Weihnachten ja schließlich sonst seinen Job nicht machen könnte und somit an Weihnachten auch keine Geschenke verteilen könnte. Conte erteilte dem Weihnachtsmann daraufhin offiziell eine uneingeschränkte Reiseerlaubnis und rettete so sicherlich nicht nur dem 5-jährigen Tommaso das Weihnachtsfest. Als ich von dieser Geschichte hörte, musste ich ganz herzhaft schmunzeln und begann sofort an meinem eigenen Wunschzettel an Babbo Natale zu schreiben.

Schließlich hatte Tommaso für uns alle das Wichtigste bereits geregelt: Der Weihnachtsmann darf reisen – aber was soll er bringen?

Spaß beiseite – ich habe keine Ahnung in welchem Alter ich aufgehört habe an den Weihnachtsmann zu glauben, aber heute gibt es keinerlei Zweifel daran, dass kein alter weißer Mann mit Rauschebart sich um die Erfüllung meiner Wünsche kümmert, sondern Familie und Freunde. Wie wäre es sonst möglich, dass meine Schwester und mein Freund an meinem letzten Geburtstag mit demselben Geschenk am Gabentisch vor mir standen?! Sowas wäre dem Weihnachtsmann mit Sicherheit nicht passiert. Verfasst man aber, wie ich, in regelmäßigen Abständen Wunschlisten, die natürlich auch meine Liebsten auf der Geschenkesuche zu Rate ziehen, kann sowas schon mal passieren. Das doppelte Geschenk hält mich aber auch dieses Jahr nicht davon ab, meine Weihnachtswünsche zu sortieren und selbstverständlich mit euch zu teilen.

Auf meinem Wunschzettel stehen also jede Menge große und kleine Wünsche, wie z.B. der wohl schönste Stuhl aller Zeiten, in der genialsten Farbausführung, Salz- und Pfefferstreuer, die vielleicht nicht ultra praktisch, dafür aber wunderschön sind, die eine Variante von Gucci Bloom, die mir in meiner Duftsammlung noch fehlt, ein Wolkenteller, der zwar unverschämt teuer ist, auf dem aber selbst ein Butterbrot eine Top Figur machen würde und noch so einiges mehr…

Mein Weihnachtswunschzettel

Stuhl von FRITZ HANSEN, um 380 €

Kragen von GANNI, um 55 €

„Gucci Bloom Ambrosia di Fiori“, um 80 €

Salz- und Pfefferstreuer von ANISSA KERMICHE, um 71 €

Coffeetable Book, um 40 €

Vasen von TABLEAU COPENHAGEN, je um 140 €

Ring von BEA BONGIASCA, um 460 €

Teller von JONATHAN HANSEN x MARIE DAÂGE, um 209 € (2 Stück)

Artikel enthält Affiliate-Links (Kauft Ihr über diese Links ein Produkt, erhalte ich eine Provision)

Post a Comment