Image Alt

Frollein Herr

Während es draußen von Tag zu Tag immer grauer wird, möchte ich euch heute eine Frau vorstellen, die mit Sicherheit ein bisschen Farbe in euren Tag und vielleicht zukünftig auch in euren Feed bringt: Meet Katja!

Als @katjacharlotter bringt die gebürtige Schwäbin, die jetzt in Hamburg lebt und im Mili Store arbeitet, nämlich tagtäglich frischen Wind in meinen Insta-Feed. Ungestellt, Sympathie, spontan – und mit einem sagenhaften Gespür für Mode, Trends und Ästhetik. Katja ist das perfekte Beispiel für einen Gril-Crush, den man sehr wohl auch digital haben kann, denn getroffen haben wir uns persönlich noch nie. Wenn man sich allerdings schon seit Jahren folgt, vergisst man das auch mal leicht und bei Katja habe ich definitiv das Gefühl, dass die digitale und real life Version gleich viel gute Laune, Positivität und Natürlichkeit versprühen.

Wer also ein bisschen mehr über Katja erfahren will, der sollte den Blick jetzt vom grauen Himmel abwenden und runterscrollen – und danach am besten gleich noch auf “Folgen” klicken!

Hi Katja!

Ich bin Katja, 25 Jahre alt. Geboren und aufgewachsen in der wunderschönen Schwabenmetropole Stuttgart. Seit 2015 lebe ich allerdings in Hamburg, wo ich neben einigen Hospitanzen und kleineren Arbeiten am Theater in diversen Fashion Pop-Ups und Agenturen arbeitete, bis ich 2017 mit meinem Soziologie und BWL Bachelorstudium begann. Seit zwei Jahren arbeite ich nun schon im wunderschönen Mili Store in Hamburg Eppendorf, ein Fashion Pop-Up mit hauptsächlich skandinavischen Marken von Ganni, über Stine Goya bis hin zu WoodWood.

Da wir ein sehr kleines Team sind und der Betrieb als Familienunternehmen geführt wird, erlaubt mir meine Arbeit momentan etliche Einblicke in den Einkauf, Kontakt zu den Brands, aber auch organisatorische Aspekte der Selbstständigkeit und natürlich ganz viel Kundenkontakt, worüber ich sehr glücklich bin. 

Mode oder Beauty?

Definitiv Mode! Bis auf meine Haare lege ich in Sachen Beauty den Fokus auf weniger ist mehr. In Sachen Mode bin ich spezieller und verbringe viel Zeit damit heiß geliebte Vintage Teile mit neueren Teilen zu kombinieren.

Deine liebste Outfit-Kombi, auf die du dich immer verlassen kannst?

Ein schwarzer oversized Blazer (am liebsten der oversized blazer aus Wolle und Hopsack von ARKET) mit einem Rollkragenoberteil, entweder aus Kaschmir, Baumwolle, oder neuerdings auch gerne aus Mesh-Material mit coolem Print. Dazu dann einfach eine Blue Jeans im mom-fit, oder für eine etwas schickere Kombi gerne auch mit einer hochsitzenden schwarzen Anzugshose, aus einem fließendem Material. Dazu dann einfach weiße Senaker.

Ein Beautyprodukt, ohne das du nicht leben könntest?

Mein “Hoola Bronzer” von Benefit. Der hat mich schon durch so einige kalte und blasse Wintermonate getragen und verleiht einen frischen Teint.

Online-Shopping oder Stadtbummel?

Shop local! Da ich selber in einem kleinen Fashion Store arbeite und viele meiner Freunde ihre eigenen Läden von Interior, Beauty bis hin zu Mode betreiben, plädiere ich für einen good old Stadtbummel in der eigenen Hood. Nicht nur für den Erhalt des Stadtviertels und den lokalen Einzelhandel, sondern auch um Kontakte zu knüpfen oder das Einkaufsgefühl zu stärken.

Durch die Möglichkeit online alles bestellen und gleichermaßen zurückschicken zu können, da man vor lauter Überfluss feststellt, dass das bestellte Teil nicht zum Rest des Outfits passt, oder die Vase doch nicht mit der Wandfarbe matcht entfremdet man sich, meiner Meinung nach, vom eigenen Kaufverhalten und der Frage, was benötige ich wirklich? Ich bin keine Online-Shopping-Gegnerin, versuche es jedoch größtenteils zu vermeiden. 

Wann und wie hast du deine Liebe zu Mode/Beauty entdeckt?

Ich würde sagen die Liebe zur Mode kam definitiv durch die Musik und das Theater. Wo ich mich in meiner Teenagerzeit fashion- und beautytechnisch an Avril Lavigne orientiert habe, gefolgt von meiner frankophilen Zeit um Jane Birkin, oder Twiggy als Gesicht der Swinging Sixties. Bis heute fasziniert mich die Kombination aus Fashion und Beauty, aber auch die Kunst hinter den Personen. 

Wie sieht deine Beautyroutine aus?

Step 1: Die Haare! Für mich der wichtigste und problematischste Punkt, da ich aufgrund einer Krankheit seit nun bereits fünf Jahren sehr dünnes und feines Haar habe. Deshalb lege ich den Fokus auf die Pflege meiner Kopfhaut und dem anschließenden Styling. Dafür verwende ich die Plumping Serie von Kevin Murphy (“Plumping. Wash” und im Anschluss “Plumping.Rinse”). Ins handtuchtrockene Haar kommt das “Plumping.Body.Mass” von Kevin Murphy und einmal pro Woche noch das “Staying.Alive Spray”, ebenfalls von Kevin Murphy.

Meine momentane Frisur verlangt von mir die Haare abzuteilen und mit der Rundbürste trocken zu föhnen, im Anschluss werden sie geglättet. Ganz zum Schluss kommt das “Session.Spray.Flex” von Kevin Murphy ins Haar, es sorgt für den perfekten Halt ohne zu kleben.

Step 2: Das Gesicht! Bevor ich Produkte auf meine Gesichtshaut auftrage reinige ich sie gründlich, seit Jahren mit der “3in1 Reinigungsmilch” von Vichy. Im Anschluss creme ich mein Gesicht mit der Weleda “Sensitive Mandel Creme für sensible Haut” ein. Die für mich beste Variante gegen Hautiritationen (seit der Nutzung dieser Creme, keine Hautirritationen auf den Wangen mehr). 

Im Anschluss trage ich gerne eine kleine Menge “Face and Body Foundation” von M.A.C auf und tusche mir die Wimpern mit “Volume Effect Faux Cils” von YSL. An guten Tagen verwende ich gerne noch ein wenig Lidschatten entweder in braun oder lila-beeren Tönen, da das am besten zu meinen grünen Augen passt.

Der wichtigste Teil des Gesichts sind die Augenbrauen. Hier verwende ich zuerst eine Augenbrauenbürste (No-Name) und das “Brow Gel Froh” von und Gretel. Für buschige Augenbrauen, die in der gewünschten Form bleiben soll, sprühe ich die Augenbrauenbürste mit etwas Haarspray an. 

Danach noch etwas Puder, tatsächlich seit meinen Jugendtagen das gleich aus dem Drogeriemarkt und zwar das “Soft Compact Powder” von Manhattan. Bronzer zum Schluss und ich bin fertig.

Größtes Beautyproblem, das du gelöst hast oder nach dessen Lösung du immer noch suchst?

Fliegendes dünnes Haar nach dem Föhnen oder Glätten, das in alle Richtungen steht. Die Lösung: “Session.Spay.Flex” von Kevin Murphy sorgt nicht nur dafür, dass dir die Haare nicht aus der Frisur entwischen, es lässt es auch kräftiger und voller aussehen. Erst Anfang des Jahres dank meiner lieben Freundin und Haarstylistin Sophie für mich entdeckt.

Lieblingsdesigner und warum?

Für mich gibt es nicht den/die eine(n) Designer/in auf die ich mich festlegen möchte, meine Lieblingsbrand jedoch ist definitiv Ganni!

Größter Fehlkauf deines Lebens?

Da gibt es einige! Ich denke am meisten bereue ich Zeitgeist- bzw. aktuelle Trendkäufe, die ein Jahr später überhaupt nicht mehr tragbar sind und keineswegs zeitlos wirken, wie Beispielsweise die schwarzen Balenciaga Speed Trainers.

Lieblings-Duft-Brand? Und: Floral oder Holzig?

Lieblingsduft-Brand ist definitiv Acqua di Parma, eine traditionelle italienische Marke (vermutlich fühle ich hier mein italian roots, mein Opa kommt aus der Toskana). Wenn es um Düfte geht mag ich es lieber holzig, bis zu Beginn des Jahres habe ich “Ginepro di Sardegna” von Acqua die Parma verwendet. Mit Wacholder, Bergamotte, Pfeffer und Muskat sowie einer Note Salbei. 

Momentan bin ich allerdings sehr zufrieden mit dem “Molecule 02” von Escentric Molecules aus London, ein super cooler Unisex Duft.

Hast du so etwas wie ein Lebensmotto? Oder ein Mantra, nach dem du lebst?

Lebe im Jetzt!

Deine liebsten Insta-Girls?

Defintiv meine langjährige Freundin und Vintage Dream-Girl Sissi Pohle (insta: sissi_pohle), die mit ihrem Freund Pat zusammen den Vintage und Interior Store outofuseberlin gegründet hat (insta: outofuseberlin)

Nike van Dinther (insta:nikejane) von This is Jane Wayne, weil sie einfach die coolsten Outfit-Kombinaitonenzeigt , die schärfsten Kolumnen schreibt und mit unter den schönsten Insta-Feed pflegt. Mode und Politik in one.

Meine Mili-Mädels (insta:milistore): Nicht nur damit ich immer Up-to-Date bleibe, was wir gerade im Laden und Onlien-Shop haben, sondern weil er auch mit so viel liebe und Platz für Inspiration geführt wird. 

Danke, liebste Katja!

Artikel enthält Affiliate-Links (Kauft Ihr über diese Links ein Produkt, erhalte ich eine Provision)

Comments

  • 29. September 2020
    reply
    Alina Schneider

    Ich folge Katja schon lange auf Instagram und sie ist schon lange eine riesige Fashion-Inspiration für mich!

    Danke, dass ich sie durch diesen Artikel besser kennenlernen durfte.

  • 29. September 2020
    reply

    Ganz große Katja Liebe 💛

Post a Comment