Image Alt

Frollein Herr

Manch leeres Beautyprodukt ist schlichtweg zu schön für die Mülltonne.

Und Müll produzieren wir ja tatsächlich sowieso schon mehr als genug (und vor allem mehr als unser Planet ertragen kann). Deshalb beobachte ich seit einigen Jahren mit Freude, dass sich die Beautyindustrie (nicht alle, aber immer mehr) neue, clevere Verpackungslösungen für ihre Produkte einfallen lässt, die besser getrennt, recycelt oder wiederverwendet werden können. Eines der wichtigsten Schlagworte hier lautet Refill. Denn auch wenn beim Neukauf eines Produkt immer Verpackungsmüll entstehen wird, lässt sich dieser zumindest reduzieren und cleverer gestalten und verleiht dem Produkt an sich damit auch deutlich mehr Wertigkeit. Aufbrauchen und wegschmeißen – nein danke. Das Prinzip: Die Umverpackung eines Produkts ist so gestaltet, dass sie nicht nach wenigen Wochen aufgrund von Abnutzungserscheinungen reif für die Tonne ist und so konzipiert, dass sich der Inhalt nachfüllen oder ersetzen lässt. Das gilt für flüssige Produkte wie Shampoo oder Handcreme, aber auch für Make-up.

Damit verändert sich nicht nur die Wahrnehmung der Produkte an sich, die durch Glas, Metall oder andere Verpackungsoptionen wertiger und langlebig gestaltet sind, sondern auch das Bewusstsein für den Müll, den wir alle tagtäglich so ganz nebenbei produzieren. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung und für mich persönlich definitiv ein Kaufargument für Marken, die sich hier neu aufstellen und Optionen bieten. Abgesehen vom Müll-Aspekt aber ist es aber auch gerade im Luxussegment ein Pro-Argument, was den Preis betrifft. Denn: Findet man ein echtes Lieblingprodukt, das im Anschaffungspreis zwar sehr teuer ist, so sind die Refills selbstverständlich günstiger und machen bei echten Dauerlieblingen doppelt Sinn. Deshalb habe ich heute mal meine fünf liebsten Luxus-Brands mit Refill-Systemen zusammengestellt, bei denen für mich nicht nur Performance und Packaging zu 100% stimmen, sondern eben auch die smarten und nachhaltigeren Verpackungssysteme.

Kjaer Weis

Cream Foundation (um 61 €)

Die absolute Pionierin auf dem Gebiet des refillable packagings ist Kirsten Kjaer Weis. Mit ihrer Beauty Brand Kjaer Weis verfolgt die Gründerin bereits seit Markenlaunch 2010 das Ziel nachhaltige Kosmetikprodukte auf Luxusniveau anzubieten und war für mich persönlich damals die erste Nischenmarke, die mich sofort abgeholt hat. Nicht nur, dass die Produkte alle der Oberknaller sind (von Mascara, über Rouge und Foundation bis zur Pflege) – sie sind auch noch in Sachen Produktdesign sowas von on point, dass man sich davon halt echt gar nicht trennen mag (das Öl kommt zum Beispiel in einem wunderschönen Glasflakon und die Make-up-Produkte in einem super hochwertigen Metall- oder Papier-Case). Wie gut also, dass bei Kjaer Weis alles nachfüllbar ist. Ja, sogar die Mascara. Von Make-up bis zu Skincare: Kjaer Weis hat für jede Produktkategorie smarte, nachhaltige und vor allem schöne Verpackungssysteme entwickelt, die die Komplettentsorgung umgehen. Eine Brand, die ihr unbedingt auf dem Schirm haben solltet, wenn ihr Eco-Luxury-Fans oder schlichtweg Liebhaber schöner und effektiver Beautyprodukte seid.

Cream Foundation Refill (um 44 €)

Susanne Kaufmann

Moderne Wissenschaft trifft auf Naturverbundenheit. Susanne Kaufmann steht wie kaum eine Zweite für die perfekte Verbindung von Natur- und Wellness mit Lifestyleanspruch. Gefertigt wird lokal in ihrer Heimat Österreich, wo auch das Hotel inklusive Spa beheimatet ist. Die Produkte sind nicht unbedingt preiswert, aber bei Susanne Kaufmann weiß man tatsächlich immer, dass man nicht nur für gute Inhaltsstoffe, transparente Produktion und echte Performance zahlt. Jetzt hat die Marke umweltfreundliche Refill-Systeme für drei ihrer Bestsellerprodukte eingeführt und geht damit einen für mich logischen Schritt. Die Glasflaschen sind robust und wertig und somit ideal für viele, viele weitere Nachfüllzyklen. Und selbstverständlich hat sich Susanne Kaufmann auch hier mit einem lokalen Unternehmen zusammengetan, das sich auf innovative Plastikverpackungen für die Refills spezialisiert hat. Der Materialverbrauch wird reduziert und die Verpackungen sind komplett recycelbar. Toll!

Reinigungsgel (um 65 € für 250 ml)

Reinigungsgel Refill (um 54 €)

Hermès

Blush (um 69 €)

Erst kürzlich gelauncht, hat mich die Make-up-Linie von Hermès nicht nur design- und performancetechnisch komplett überzeugt (ihr MÜSST die Lippenstifte unbedingt probieren), sondern hat sich auch gleich zu Beginn ein Refillkonzept überlegt, das man bei anderen Luxus-Brands mit Mode-Background leider noch vermisst. Alle Lippenstifte und auch das Blush kommen in einer hochwertigen und wunderschönen Verpackung, das als Case fungiert und sich immer wieder neu befallen lässt. Das Gute daran: Die Lippenstifte sind alle komplett unterschiedlich designt und gerade die limited editions kommen in besonders schönen Farbkombis daher, sodass man einfach das Case, das einem optisch am besten gefällt, immer und immer wieder mit neuen Lippenstiftfarben befüllen kann. Natürlich ist das Nachfüllsystem auch preislich von Vorteil, da die Produkte definitiv keine “kauf ich mir mal eben so” Schnäppchen sind. Aber sie sind tatsächlich verdammt gut, unfassbar wertig im Gebrauch und dank Nachfüllsystem auch langlebig. Chapeau, Hermès.

Blush Refill (um 46 €)

Diptyque

Exfoliating Hand Wash (um 52 €)

Diptyque steht für über 50 Jahre Tradition im Duft-Bereich. Tradition ist gut. Tradition ist wertvoll. Tradition muss aber nicht bedeuten, dass sich nie etwas ändern kann. Und genau deshalb habe ich mich riesig über die neue Range an Hand-Care-Produkten gefreut, die in nachhaltigen und nachfühlbaren (und by the way wunderschönen) Glasflakons daher kommt. Gekauft wird also Glasflakon inklusive Produkt und nachgefüllt wird dann nur das flüssige Produkt. Mein Favorit aus der Linie ist übrigens die Handseife mit Peelingeffekt, die nicht nur ich heiß und innig liebe, sondern die auch bei allen, die je bei uns zu Besuch waren und sich damit die Hände gewaschen haben, mega ankam. Ich bin gespannt, welche Produkte Diptyque als nächstes als Refill anbieten wird.

Exfoliating Hand Wash Refill (um 30 €)

Ouai

Fine Hair Shampoo (um 25 €)

Last but not least: Die gehypte Haircare-Brand der US-Hairstylistin Jen Atkin – Ouai (ausgesprochen “way”). Die Produkte sind top in Sachen Performance (ich liebe vor allem das Volumen-Spray), machen eine grandiose Figur im Top Shelf und sind teilweise auch als Refill erhältlich. Shampoos, Conditioner und Body Wash kommen in riesigen Nachfüll-Sachets (fast 1 Liter) und sorgen so für ausreichend Nachschub des Lieblingsprodukts und weniger Verpackungsmüll on top. Ich persönlich finde ja, dass Refills bei Produkten wie Shampoos besonders Sinn machen, da man hier ja nun nicht ständig wechselt, sobald man einen echten Favoriten gefunden hat.

Fine Hair Shampoo Refill (um 52 für 946 ml)

Artikel enthält Affiliate-Links (Kauft Ihr über diese Links ein Produkt, erhalte ich eine Provision)

Post a Comment