Image Alt

Frollein Herr

Stippling-Brush, Kabuki oder Blenderpinsel: Bei all den Pinsel-Varianten, die es inzwischen gibt, blicke ich ehrlich gesagt gar nicht mehr durch.

Stippling-Brush, Kabuki oder Blenderpinsel: Bei all den Pinsel-Varianten, die es inzwischen gibt, blicke ich ehrlich gesagt gar nicht mehr durch. Immer wenn ich Youtube-Tutorials schaue und die Girls gekonnt Schicht um Schicht Lidschatten, Make-up, Rouge & Co. mit gefühlt 300 verschiedenen Pinseln auftragen, habe ich meist nur ein großes Fragezeichen über dem Kopf. Ich persönlich habe zwar auch eine stattliche Pinsel-Sammlung, benutze aber meist immer dieselben. Die beherrsche ich allerdings auch wie ein Profi.

Und trotzdem bleiben beim Thema Pinsel bei mir immer noch einige Fragen offen: Braucht man die wirklich alle? Und wenn ja, welchen eigentlich wozu? Um meiner – und vielleicht auch Eurer Unwissenheit ein Ende zu setzen, habe ich mir kurzerhand meinen liebsten Make-up-Artisten, Benjamin Becher geschnappt (der ist unter anderem für Lena Gerckes Glow verantwortlich) und ihn alles zum Thema Brushes gefragt. Los gehts!

Frollein Herr: Welche Pinsel dürfen denn nun wirklich in keiner Make-up-Bag fehlen?

Benjamin Becher: Für mich als Professional Make-up-Artist sind drei Pinsel sehr wichtig: Ein Blending Pinsel für Puder oder Cremelidschatten, ein Puderpinsel zum Mattieren und ein Buffer Pinsel für Foundation, Concealer & Co.

F.H.: Und wenn du dich entscheiden müsstest, welcher wäre der Hero-Pinsel, ohne den wirklich gar nix geht?

B.B.: Mein persönlicher Make-up-Held ist der Blending Pinsel von ZOEVA. Ich liebe es sanfte Farbübergänge zu kreieren und mit diesem Pinsel lässt sich wirklich jeder Lidschatten problemlos auftragen. Man kann damit auch super die Lidfalte beim Smokey-Eye aussoften.

F.H.: Fangen wir mal bei den Lippen an. Ist da wirklich ein Pinsel notwendig?

B.B.: Für die Lippen ist es nicht unbedingt notwendig einen Lippenpinsel zu benutzen. Ich kenne sehr viel Beautynistas die ihre Lippen perfekt nachmalen ohne einen Lippenpinsel zu benutzen. Für mich persönlich gehört er aber zur Grundausstattung – es gibt immer wieder Farbnuancen die man effektiver mit einem Pinsel auftragen kann.

F.H.: Bei den Augen, bzw. Augenbrauen besteht wahrscheinlich der meiste Pinselbedarf: Eyeliner-Pinsel, Lidschattenpinsel, Augenbrauenpinsel, Smudgerpinsel… Welche brauche ich unbedingt und was müssen diese bestimmten Pinsel können, damit sie ihren Zweck erfüllen?

B.B.: Augen und Augenbrauen sind die Bereiche an denen ich die meisten Pinsel einsetze. Vor allem wenn man verschiedenen Looks schminken möchte, sind unterschiedliche Pinsel doch ganz hilfreich. Zuerst zu den Augenbrauen: Da ist es von Vorteil wenn ich einen abgeschrägten Augenbrauenpinsel benutze – weil ich dank der schrägen Spitze sowohl mit Puder als auch mit cremigen Texturen die Augenbrauenhärchen nachzeichnen kann.

F.H.: Und beim Lidschatten?

B.B.: Bei Lidschattenpinseln ist die Auswahl sehr groß und viele sind überfordert. Ich empfehle immer sich an den Texturen zu orientieren die man sich selber benutzt. Benutzt man beispielsweise sehr hochpigmentierte oder glitzernden Produkten sind flache festgebundene Pinsel am besten. Da ich mit diesen Pinsel das Produkt streichen kann und somit die Intensität sichtbar wird. Für softe Looks hingegen, darf der Pinselkopf etwas loser und weicher sein. Eyelinerpinsel sind sehr hilfreich aber nicht unbedingt notwendig. Außer man möchte einen präzisen feinen Lidstrich – dann ist es mit einem feinen Eyeliner Pinsel einfacher.

F.H.: Kann mit seinem Lidschattenpinsel denn nicht auch den Highlighter super auftragen?

B.B.: Klar! Allerdings könnte es sein, dass der ein wenig zu klein ist und nicht genug Fläche bietet. Dann wird aus dem Highlight eher ein Lichtlein. Deshalb würde ich da eher zu meinem All-Time-Favourite für Highlighter raten: der 105 Luxe Highlight von ZOEVA.

F.H.: Ich trage meine Foundation eigentlich immer mit einem Schwamm oder den Händen auf. Welche Vorteile hat es, sie mit dem Pinsel aufzutragen?

B.B.: Der Vorteil die Foundation mit dem Pinsel, statt mit den Händen aufzutragen: Die Hände bleiben sauber! Außerdem finde ich das Finish einfach schöner. Mit dem Pinsel lässt sich die Textur einfach besser ins Hautrelief einarbeiten und man bekommt ein natürlicheres Ergebnis. Mit den Händen verwischt man das Make-up eher und wenn man zu viel Foundation erwischt, sieht es schnell plakativ aus.

F.H.: Einen Puderpinsel haben wir wahrscheinlich alle zuhause. Aber wie siehts aber mit dem Konturieren aus? Welcher Pinsel ist dafür am besten geeignet?

B.B.: Es gibt ja die wahnwitzigsten Dinge, die die Leute fürs Contouring benutzen. Vom Tesafilm bis hin zur Gabel hab ich alles schon gesehen. Ich bevorzuge die oldschool Variante – mit dem Pinsel. Zum Konturieren eigenen sich am besten Synthetik-Pinsel für cremige und pudrige Texturen. Entweder man benutzt einen flachen Pinsel zum konturieren oder einen runden der eine verjüngte Spitze hat.

F.H.: Jetzt mal Hand aufs Herz: Wie oft müssen wir unsere Pinsel wirklich reinigen?

B.B.: Bei der Reinigung der Pinsel kommt es natürlich drauf an ob ich die Pinsel an mir selber nutze oder an jemanden anderen. Wenn man professionell als Make-up-Artist arbeitet und ständig mit neuen Gesichtern zu tun hat muss man sie regelmäßig jeden Abend waschen und desinfizieren. Wenn man sie nur an sich selber und regelmäßig nutzt sollte man sie alle Tage reinigen.

Mein Fazit

Merke: Wenn Ihr also nicht heimlich eine Zweitkarriere als Make-up-Artist plant, braucht Ihr also keine Armada an Pinseln im Bad. Zur Grundausstattung gehören aber definitiv ein Blending Pinsel, ein Puderpinsel und ein Buffer Pinsel. Ich persönlich benutze meist Creme-Eyeliner, weshalb auch hier nicht auf einen Pinsel verzichten möchte. Dabei ist mir der abgeschrägte Kopf wichtig, der es leichter macht über den Wimpernkranz zu kommen, ohne sich verrenken zu müssen (mein Favorit ist dieser hier von SHISEIDO). Das Wichtigste bei der ganzen Angelegenheit ist allerdings, dass Ihr mit den Pinseln, die Ihr habt, auch wirklich umgehen könnt. Klappt es also nur mit einem, oder auch ganz ohne – who cares! Hauptsache das Ergebnis stimmt.

Klappt es also nur mit einem, oder auch ganz ohne – who cares! Hauptsache das Ergebnis stimmt.

Meine Brush-Favoriten

Blender-Pinsel für Lidschatten von CHARLOTTE TILBURY, um 32 €

Rouge-Pinsel von LILY LOLO, um 11 €

Concealer-Pinsel in Triangelform von REAL TECHNIQUES, um 25 €

Contouring-Pinsel mit abgeschrägten Borsten von M.A.C, um 46 €

Duo-Pinsel für die Augenbrauen von NYX, um 10 €

Foundation-Brush von BARE MINERALS, um 28 €

Eyeshadow-Pinsel zum Schattieren und Verblenden von HIRO COSMETICS, um 20 €

Veganer Puder-Pinsel von KJAER WEIS, um 41 €

Artikel enthält Affiliate-Links (Kauft Ihr über diese Links ein Produkt, erhalte ich eine Provision)

Post a Comment