Image Alt

Frollein Herr

Vitamin C in der Hautpflege kennen wir inzwischen gut. Auch Vitamin A (Retinol) ist nicht erst seit gestern in vielen gut sortierten Beautyregalen zu finden. Aber jetzt mal Hände hoch, wer Vitamin B3 kennt! Wie? So wenig? Das müssen wir dringend ändern!

Denn: Vitamin B3, besser bekannt als Niacinamid, reiht sich in die Riege der Alleskönner-Inhaltsstoffe ein (wie z.B. Squalan), deren Wirkung auf die Haut sich nicht nur auf einen Benefit beschränkt, sondern eigentlich gleich alle Wünsche auf einmal erfüllt und dabei sehr gut verträglich ist. Aber fangen wir doch mal vorne an: Niacinamid (chemische Bezeichnung: Nicotinsäure) ist ein wasserlösliches und lichtunempfindliches Vitamin, das der Körper zwar prinzipiell selbst herstellen kann, allerdings nur in sehr geringen Mengen. In Sachen Hautpflege kann es seine volle Wirkung am besten in wässrigen Formulierungen, wie z.B. Gel, Serum, Fluid oder Gesichtswasser, entfalten.

Was kann Niacinamide?

Es ist ein starkes Antioxidans, das heißt es hilft der Haut sich gegen Freie Radikale zu wehren, die für vorzeitige Hautalterung und Zellschäden verantwortlich sind. Aber damit nicht genug! In Sachen Anti-Ageing zählt auch noch die Stimulation der körpereigenen Kollagenproduktion zu seinen Superkräften, die für die Elastizität und Spannkraft der Haut verantwortlich ist. Außerdem regt Niacinamide auch die Ceramidproduktion an, was für eine gestärkte Hautbarriere und Widerstandsfähigkeit, besonders bei sensibler Haut, sorgt und die schützt die Haut wiederum vor Feuchtigkeitsverlust, Austrocknung und somit auch vor Falten.

So weit, so gut – die Anti-Ageing-Power wäre an dieser Stelle also erklärt. Aber was macht Niacinamide denn nun zum Alleskönner?

Da wäre zum Beispiel die regulierte Talgproduktion, die entzündungshemmende Wirkung oder die angekurbelte Zellerneuerung zu erwähnen. Oder das Vorbeugen gegen Hyperpigmentierung und Pigmentflecken. Das reicht euch immer noch nicht? Ok: Niacinamide ist außerdem gut bei Hauterkrankungen wie z.B. Akne, Rosazea oder Perioraler Dermatitis – also gerade da, wo es oft so schwer ist, überhaupt mit Wirkstoffen zu arbeiten. Alles in allem ist Vitamin B3 einer der vielseitigsten Wirkstoffe, der mir je untergekommen ist und ist eigentlich ideal für alle Hautzustände – ob fettig, sensibel und trocken.

Ich selbst habe die Vorteile von Niacinamide erst kürzlich während meiner Kur mit Wowlabs am eigenen Leib erfahren (mehr dazu hier) und möchte den Wirkstoff jetzt nicht mehr missen. Bei mir habe ich besonders die talgregulierende, porenverfeinernde und entzündungshemmende Wirkung beobachten können, aber genau darauf lag schließlich auch mein Augenmerk. Während meiner Recherche habe ich aber einige richtig spannende Produkt gefunden, die ich entweder schon probiert habe, unbedingt testen möchte oder bereits bestellt habe. Welche das sind und was sie können, erfahrt ihr jetzt…

Niacinamide: Meine Favoriten

30-Tage-Kur gegen unreine Haut von WOWLABS, um 195 €

In Kombination mit Zink gegen Unreinheiten: Serum von THE ORDINARY, um 6 €

Kann alleine verwendet oder der Creme beigemischt werden: Booster von PAULA’S CHOICE, um 48 €

Hält die Feuchtigkeit in der Haut: Serum von TEN.TWELVE, um 129 €

Minimiert Poren & verfeinert das Hautbild: Serum von THE INKEY LIST, um 8 €

Feuchtigkeitsmaske von DRUNK ELEPHANT, um 50 €

Sorgt für ein ebenmäßigeres Hautbild: Toner von Q+A, um 12 €

Artikel enthält Affiliate-Links (Kauft Ihr über diese Links ein Produkt, erhalte ich eine Provision)

Post a Comment