Image Alt

Frollein Herr

Ein Besuch des Accounts der Queen of Streetstyle, Alex Seifert aka @viva_lamoda, ist so oder so immer ein Vergnügen.

Aber seitdem Alex nach NYC gezogen ist (sie pendelt zwischen München und New York), kann ich mich gar nicht mehr satt sehen an den urbanen, cleanen und raffinierten Looks der Münchnerin. Alex Seifert bloggt seit 6 Jahren (Viva La Moda), ist Teil des Teams von glam-o-meter und ausgebildete Fotografin. Das heißt, sie sieht nicht nur selbst großartig auf ihren Bildern aus, sondern inszeniert Landschaft, Accessoires und Models auf ihre eigene, ganz spezielle und fantastische Art und Weise.

Dazu ist Alex ein wunderbar offener, freundlicher und herzlicher Mensch und ich freu mich jedes Mal wahnsinnig, wenn sich unsere Wege in München kreuzen. Höchste Zeit also, sie auch Euch im Rahmen meiner Routine Questions vorzustellen!

Meet Alex!

Hi Alex!

Hi, ich bin Alexandra Seifert, Fotografin und Modebloggerin, komme aus München und lebe derzeit in New York City.

Mode oder Beauty?

Mode. Große Liebe.

Deine liebste Outfit-Kombi, auf die du dich immer verlassen kannst?

Ein Oversize Blazer! Den trug ich schon mit 14 in der Schule und er ist bis heute mein liebstes Kleidungsstück. Passt zu allem – entweder als Kleid mit tailliertem Gürtel oder zur lässigen Jeans mit Boots.

Ein Beautyprodukt, ohne das du nicht leben könntest?

Die ‚“Night Cream” von Muti, das “Hyaluronic Serum” von Dr. Barbara Sturm und das “Brow Voluminizing Fiber Gel” von Hourglass.

Online-Shopping oder Stadtbummel?

Online shopping, definitiv! Dann kann ich es gleich daheim mit meinen anderen Kleidungsstücken kombinieren und sehe ob es zur Garderobe oder dem Look passt, den ich im Kopf hatte. Außer wenn ich in NY bin, da gibt es einfach die besten Vintage-Läden, dort gehe ich gerne eine Runde durch Brooklyn oder Chelsea zu meinen Lieblingsshops. 

Wann und wie hast du deine Liebe zu Mode/Beauty entdeckt?

Mode war schon immer da und hat mich begleitet, seit ich klein war. Die Beautyliebe musste erst durch vieles Ausprobieren wachsen und ist vor allem durch Freundinnen entstanden, die sich sehr gut mit dem Thema auskennen oder Visagistinnen sind.

Wie sieht deine Beautyroutine aus?

Es fällt mir ehrlicherweise sehr schwer, auf den vielen Reisen eine Routine einzuhalten. In Sachen Beauty folge ich dem Prinzip “weniger ist mehr”. 50% der Zeit laufe ich ungeschminkt durch die Stadt und benutze lieber nur zwei Hautpflegeprodukte als 15 verschiedene hintereinander. 

Morgens creme ich mich immer ein. Was unbedingt sein muss: Sonnenschutz, am liebsten 50er. Auch an bewölkten Tagen, da benutze ich die “Day Cream SPF 20” von Muti.

Wenn ich mich schminke, dann setze ich auf diese Produkte: “Pro Longwear Concealer” von M.A.C, “Shimmering Skin Perfector Highlighter” von Becca, “Brow Voluminizing Fiber Gel” von Hourglass, sowie “Pillow Talk Lipstick” von Charlotte Tilbury. Sie habe ich schon Mal persönlich getroffen and she was such a sweetheart! In 99% der Fälle trage ich nicht mehr Make-up, für besondere Events kommt dann noch eine NARS Palette zum Einsatz. Bevor ich ausgehe muss aber noch “Nomade” von Chloé und ein bisschen “Vetyver” Handcreme von Byredo mit.

Abends liebe ich den Cleanser von MDO Skin und wenn sich meine Haut trocken anfühlt benutze ich abwechselnd die “Night Cream” von Muti (reichhaltig), “Hyaluronic Serum” von Dr. Barbara Sturm (vorbeugend gegen Hautalterung) oder das “Skin Life Hydra Serum” von Lancaster (schön leicht und erfrischend).

Größtes Beautyproblem, das du gelöst hast oder nach dessen Lösung du immer noch suchst?

Ich frage mich immer noch warum mir ohne Sport kein Sixpack wächst!

Lieblingsdesigner und warum?

Uhh that’s a tough one! 

Spell and the gypsy collective und Lack of Color werden wohl immer meine Nummer eins bleiben. Hippie at heart – und immer 100% Baumwolle. Ich fühle mich dann sofort wie im Urlaub und alles erinnert mich an meine Family in Australien.

Wenn es um einen speziellen Designer geht, dann Karl Lagerfeld, er wird für immer eine Ikone sein und ich fand seine Schlagfertigkeit von jeher faszinierend. Es war eine Ehre für mich, seine letzte Fendi Kollektion in Mailand zu sehen. Jacquemus ist für mich ein absolut genialer Nachwuchsdesigner, der den Puls der Zeit trifft und die neue Bohème vereint.

Wenn es darum geht, welche Designer ich für den eigenen Kleiderschrank empfehlen würde: Boss für Männerblazer, Zimmermann für Kleider, Chanel und Bottega für Accessoires, Cartier für Echtschmuck, Jil Sander für Basics, Burberry für Mäntel und Kaschmir von unserem Label glam-o-meter. Wenn man es runter bricht, besteht daraus mein Kleiderschrank!

Größter Fehlkauf deines Lebens?

Eine grüne Vintage Lederjacke – mega zum Shooten für meine Models, aber damit hatte es sich dann auch.

Lieblings-Duft-Brand? Und: Floral oder Holzig?

Das kommt auf die Jahreszeit und den Anlass an. Für den täglichen Gebrauch am liebsten floral: “Nomade” von Chloé. Für einen Drink oder ein Abendessen gerne “this is her!” von Zadig & Voltaire oder auch schwere Marokkanische Düfte. An meinem Freund mag ich am liebsten Davidoff, der Arme darf das seit 10 Jahren nicht wechseln.

Hast du so etwas wie ein Lebensmotto? Oder ein Mantra, nach dem du lebst?

Uh das ist sehr persönlich, ich habe da viele. Ein Auszug: Life is short. Do things with passion or not at all. Always ask yourself: If you’d die now would you die happy?

Deine liebsten Insta-Girls?

@amandashadforth @pernilleteisbaek und @josefinehj

Danke, liebste Alex!

Artikel enthält Affiliate-Links (Kauft Ihr über diese Links ein Produkt, erhalte ich eine Provision)

Post a Comment