Image Alt

Frollein Herr

Routine Questions: Antonia Wille

Antonia ist freie Journalistin, Bloggerin (amazedmag.de) und seit neuestem auch noch Autorin.

Seit über 10 Jahren ist sie digital unterwegs – zuerst mit ihrem eigenen Blog, dann später gemeinsam mit Milena und Amelie für Amazed. Sie schreibt ehrliche Texte auf höchstem Niveau, hat keine Angst vor komplexen Themen und macht sich immer wieder für wichtige Themen wie Nachhaltigkeit, Rassismus oder die Rechte der Frauen stark. Sie ist ein Online-Profi durch und durch, hilfsbereit wo es nur geht (ich durfte Antonia von Beginn meiner Selbstständigkeit an Löcher in den Bauch Fragen) und bewundernswert ehrlich und mutig. Antonia hat mit ihrem Buch “Angstphase” (erscheint am 6.4.) nicht nur das heimliche Ziel eines jeden einzelnen Schreiberlings (“Ich habe ein Buch geschrieben!”) umgesetzt, sondern auch ein Tabu gebrochen, das eigentlich keines sein sollte. Sie spricht über ihre Angststörung, über den inneren Kampf, den sie über Jahre austrug und macht mit ihren Wortennicht nur Betroffenen Mut, sondern rückt das Thema Panik und Angst bewusst in die Öffentlichkeit – denn genau da gehört es hin. Über Antonias Buch möchte ich an anderer Stelle noch ein paar mehr Worte sagen – heute soll es zunächst um sie, ihre Tipps und Routinen, ihre Leidenschaften und Erfahrungswerte gehen.

Wie schön, dass du dabei bist, liebe Antonia!

Routine Questions: Antonia Wille

Hi Antonia!

Ich bin Antonia, 33 Jahre alt und arbeite als Journalistin, Autorin und Bloggerin. Seit über zehn Jahren lebe ich in München, nachdem es mich nach meinem redaktionellen Volontariat für mein Film-& Theaterwissenschafts-Studium in die Bayrische Hauptstadt verschlug.  Heute arbeite ich als freie Journalistin und im April erscheint mein erstes Buch „Angstphase“. 

Mode oder Beauty?

Ein bisschen was von beidem.  

Routine Questions: Antonia Wille

Deine liebste Outfit-Kombi, auf die du dich immer verlassen kannst?

Simplicity at its best: Eine gut sitzende Jeans, ein lockeres T-shirt, ein Oversized-Blazer und Sneaker, sowie eine meiner liebsten Handtaschen.

Ein Beautyprodukt, ohne das du nicht leben könntest?

Eine gute Wimperntusche. Mein Favorit ist die “Le Volume” von Chanel! Hält ewig, macht tolle Wimpern und ist eine gute Investition fürs Beauty-Regal. 

Routine Questions: Antonia Wille

Online-Shopping oder Stadtbummel?

Früher habe ich es geliebt, unter der Woche durch die Stadt zu bummeln. Heute mache ich das nur noch selten, vielleicht auch, weil ich weniger kaufe und brauche. Ich bin mittlerweile definitiv Team #Onlineshopping. Und hier lasse ich mich auch immer noch zu oft verführen. Ich arbeite dran! 

Routine Questions: Antonia Wille

Wann und wie hast du deine Liebe zu Mode/Beauty entdeckt?

Ich war schon immer sehr modebegeistert und schon als Kind der Typ „Ich ziehe nur das an, was ich tragen will“. Wutausbrüche inklusive. Dass Mode mehr für mich ist, als nur das Anziehen von Kleidung, habe ich dann als Teenager gemerkt, als ich stundenlang den Frontline-Katalog durchblättere, Magazine durchstöberte und ein Faible für Sneaker und Handtaschen oder damals auch Rucksäcke entwickelte. Ich glaube aber auch, so ein bisschen wurde mir die Mode-Lust von meiner Oma in die Wiege gelegt. Die ist nämlich bis heute ziemlich modeverrückt.

Heute beschäftige ich mich beruflich viel mit Mode, habe nochmal mehr erkannt, wie viel harte Arbeit hinter eine Kollektion steckt und versuche, immer öfter weg von Fast Fashion hin zu fairer Mode zu gehen. Meine Liebe für Mode ist über die Jahre gleich geblieben, hat sich aber verändert. 
Bei Beauty hingegen war ich ein absoluter Spätzünder, obwohl meine Mama so viele wunderbare Beauty-Schätzchen hatte. Bis ich 16 Jahre alt war, trug ich nur durchsichtige Wimperntusche, ich fürchte, mein Faschings-Trauma aus der Kindheit war daran schuld. Bloss nicht schminken! Irgendwann habe ich dann aber doch die Kurve gekriegt. Heute liebe ich Beauty, lebe aber hier immer noch nach dem Motto „Weniger ist mehr“.

Routine Questions: Antonia Wille

Wie sieht deine Beautyroutine aus?

Meine Beautyroutine ist ziemlich simpel. Morgens wasche ich mein Gesicht mit kaltem, klaren Wasser. Anschließend creme ich mein Gesicht mit einer Feuchtigkeitscreme ein und besprühe mein Gesicht zusätzlich mit einem Lichtschutzfaktor-Spray. 

Mit einem Augenbrauenstift von NYX und einem Augenbrauengel von Glossier fülle ich meine Augenbrauen auf, tusche meine Wimpern mit Mascara (Chanel!) und gebe noch etwas Hoola-Bronzer sowie einem Highlighter von Benefit  auf das Gesicht. Auf die Lippen kommt “Pillow Talk” von Charlotte Tilbury, fertig ist mein To-Go-Look.

Abends reinige ich mein Gesicht mit einem Cleanser – hier nehme ich derzeit gerne den MDO Cleanser oder den The Ordinary “Squalane Cleanser”. Make-Up-Reste trage ich dann mit einem Mizellenwasser aus der Drogerie ab. Anschließend kommt das MDO-Serum oder das I want you naked “The Beast Hyaluron Serum” drauf. Braucht meine Haut noch mehr Feuchtigkeit layere ich noch eine Feuchtigkeitscreme wie beispielsweise die I want you naked “The Beauty” (eine intensive Feuchtigkeitscreme) drüber. Zuletzt kommt noch Augencreme von Susanne Kaufmann ins Gesicht, abschließend nutze ich noch den “Reve de Miel Lipbalm” von Nuxe für weiche Lippen.

Einmal die Woche mache ich ein Fruchtsäurepeeling, um meine Haut von abgestorbenen Hautzellen zu befreien. Hier greife ich gern zu The Ordinary AHA 30% + BHA 2% PEELING SOLUTION” oder dem MDO Peeling aus der dreiteiligen MDO Pflegeserie

Routine Questions: Antonia Wille

Größtes Beautyproblem, das du gelöst hast oder nach dessen Lösung du immer noch suchst?

Ich suche noch immer nach dem einen Wundermittel, das es schafft, dass Nagellack schneller trocknet, sodass Menschen wie ich auch mal ohne Macken auf den Nägeln rumlaufen können. Ich schaffe es einfach IMMER, mit den Nägeln zu früh wo anzustoßen. Tipps anyone?

Lieblingsdesigner und warum?

The Odderside, wenn es um faire Mode geht. Das polnische Label macht wunderschöne Basics und ist meine erste Anlaufstelle für Mode geworden.

Bei Designern – immer wieder und immer noch – Isabel Marant, Celine sowie Jaquemus.

Routine Questions: Antonia Wille

Größter Fehlkauf deines Lebens?

Ich kaufe mittlerweile sehr bewusst ein, sodass ich weder im Kleiderschrank noch im Beautyregal viele Fehlkäufe habe. Aber ich erinnere mich noch mit Schrecken an die Bodylotions mit Selbstbräuner-Effekt. Der Geruch war so schrecklich, dass ich die gesamte Bodylotion nach einmal benutzen in den Müll schmiss. Bis heute mache ich einen großen Bogen um alles, was mit Selbstbräuner zu tun hat.

Routine Questions: Antonia Wille

Lieblings-Duft-Brand? Und: Floral oder Holzig?

Maison Martin Margiela und der Duft „Lazy Sunday Morning“. Ich komme mit nur super wenigen Düften klar, weil mir von Parfums schnell schlecht wird. Die Düfte von Margiela hingegen vertrage ich gut. Nicht zu süß, gerne floral, im Zweifelsfall aber lieber holzig. 

Routine Questions: Antonia Wille

Hast du so etwas wie ein Lebensmotto? Oder ein Mantra, nach dem du lebst?

Be kind to people. Ein Lächeln hilft mehr, als Ellbogenmentalität. Offen Dinge ansprechen, das Beste für Menschen wollen und einfach mehr das Wir sehen, als das Ich. Und im Jetzt leben. (Daran übe ich mich noch). 

Deine liebsten Insta-Girls?

Für Outfitinspirationen: 

@filippahagg

@marvaldel

@kat.astro

@smythsister

@amaliemoosgaard

Für den Kopf und das Herz:

@evaschulz

@groschenphilosophin

@dariadaria

@minusgold

@luisaneubauer

Routine Questions: Antonia Wille

Danke, liebste Antonia!

Artikel enthält Affiliate-Links (Kauft Ihr über diese Links ein Produkt, erhalte ich eine Provision)

Comments

Post a Comment

Yay, Kopfrechnen! : *
23 + 25 =