Image Alt

Frollein Herr

Im Test: Innersense Organic Beauty

Haarpflege ist definitiv die Königsdisziplin in der Naturkosmetik. Während man in Sachen Skincare oder Make-up inzwischen zahlreiche geniale cleane Brands zur Auswahl hat, die definitiv mit der etablierten Konkurrenz mithalten können, sieht das im Bereich Haarpflege leider noch nicht ganz so rosig aus. Das liegt schlicht und einfach daran, dass wir ziemlich hohe Erwartungen an unsere Haarpflege und -stylingprodukte stellen und am liebsten auf nichts verzichten möchten: Geschmeidig soll die Mähne sein, aber Halt für mindestens einen Tag haben. Während der Haarwäsche soll es so richtig schön schäumen, sonst hat man ja nicht das Gefühl von wirklich sauberem Haar – und auf die Umstellungsphase von herkömmlicher zu natürlicher Haarpflege haben wir schon mal gar keine Lust (wer hat für sowas schon Nerven?).

Um es auf den Punkt zu bringen: Wenn es um eines der wohl emotionalsten Beautythemen ever geht, nämlich um unsere Haare, sind wir schlicht und einfach nicht zu Kompromissen bereit.

Im Test: Innersense Organic Beauty
Photo Credit: Eileen Jordan

Genauso ist das auch bei mir – und deshalb habe ich bei der Auswahl meiner Haarpflege und -stylingprodukte bisher keinen allzu großen Wert auf die Inhaltsstoffe gelegt, sondern einfach danach entschieden was performed und was nicht.

Als ich dann vor ein paar Monaten zum Presselaunch der amerikanischen Hair-Brand Innersense Organic Beauty eingeladen war und im Anschluss ein paar Produkte zum Testen mit nach Hause bekam, war die Erwartungshaltung dementsprechend auch nicht allzu groß – schließlich will ich ja keine Kompromisse eingehen, you know?! Probieren: Ja gerne! (ist schließlich mein Job), aber wenn mich das Ergebnis nicht überzeugt, heißt es schnell wieder Adieu!

Ha – ich hatte keine Ahnung, dass ich hier meinen neuen holy grail in Sachen Haarpflege in den Händen hielt – und das nicht OBWOHL es Naturkosmetik ist, sondern WEIL. Aber fangen wir doch erstmal vorne an.

Innersense Organic Beauty: Die Philosophie

Die Philosophie: Innersense Organic Beauty
Photo Credit: Eileen Jordan

Hinter Innersense, die übrigens bereits seit 2006 auf dem Amerikanischen Markt etabliert sind, steckt kein großer Konzern, sondern ein Familienunternehmen, das nicht aus Trend- oder Marketinggründen Naturkosmetik macht, sondern aus echter Überzeugung. Die Verantwortung wird hier als Marke sehr ernst genommen und zwar nicht nur den Kunden gegenüber, sondern auch der Umwelt. Deshalb wird bei Innersense auf (fast) alles verzichtet, was wir sonst bei Shampoos & Co. gewohnt sind: Es kommen keine Silikone, keine Parabene, keine Sulfate, keine Formaldehyde oder künstliche Farb- und Duftstoffe zum Einsatz. Außerdem gibt es keine Tierversuche und alle Inhaltsstoffe sind zertifiziert und kommen aus nachhaltigem Anbau. Wowsa! Wer zu diesem Thema mehr erfahren will, sollte unbedingt hier auf der Website nachsehen – da wird nämlich ganz genau erklärt was nicht drin ist und was schon und vor allem wieso auf bestimmte Inhaltsstoffe verzichtet wird (in Sachen Transparenz gibt es schon mal 101 von 100 möglichen Punkten).

Von Nasties also keine Spur! Soweit so gut. Aber was ist jetzt so besonders an den Produkten?

Innersense Organic Beauty: Mein Test

Mein Test: Innersense Organic Beauty
Photo Credit: Eileen Jordan

Wie bereits erwähnt, war mein bisher einziger Anspruch an Haarpflege, dass sie mein Haar weich und geschmeidig macht, hier und da für Textur sorgt und ansonsten gern unkompliziert sein darf. Als ich mir nun das erste Mal die Haare mit den neuen Produkten von Innersense wusch, fiel mir sofort auf, dass die Produkte zwar wie gewohnt schäumen (klarer Pluspunkt und nicht selbstverständlich bei Naturkosmetik), sich das Haar aber irgendwie anders anfühlte. “Anders gut oder anders schlecht?”, fragt Ihr Euch jetzt vielleicht. Und um ehrlich zu sein, habe ich mir diese Frage selbst lange nicht beantworten können. Ich hatte zunächst keine passende Bewertung parat, die in die klare Kategorie “gut” oder “schlecht” gefallen wäre, einfach weil das neue Haargefühl so ungewohnt war.

Aber ich war angefixt und blieb somit auch am nächsten Tag bei den Produkten, sowie auch am übernächsten und dem Tag danach.

Mein Test: Innersense Organic Beauty
Photo Credit: Eileen Jordan

Sowohl im nassen, als auch im trockenen Zustand fühlte sich mein Haar ab der ersten Haarwäsche griffiger und nicht mehr so “glatt” an, ohne dass ich das als unangenehm empfunden hätte – sondern schlichtweg als neu. Aus einer Woche des Tests wurden zwei und ehe ich mich versah, war ein Monat rum. Und als ich mir dann irgendwann direkt nach der Haarwäsche durch meine Haare fuhr, fiel es mir wie Schuppen von den Augen (sorry für die Dramatik, aber es war halt echt so):

Meine Haare fühlten sich wieder wie Haare an. Ohne Silikone, ohne künstliche Stoffe, die sich auf die Haaroberfläche legten und es versiegelten, ohne Weichmacher, ohne Nasties. Und ich fand es verdammt nochmal ziemlich genial!

Mein Test: Innersense Organic Beauty
Photo Credit: Eileen Jordan

Ich hatte offensichtlich in all den Jahren komplett vergessen, wie sich Haare natürlicherweise anfühlen – ohne all die Dinge, die wir uns da so tagtäglich reinschmieren. Das Haargefühl, das ich als so neu und spannend empfand, war eigentlich gar nicht so neu – nur eben vergessen. Etwas rauer als gewohnt (aber nicht frizzy), griffiger (weil keine Silikone) und fester fühlte sich meine Mähne an und nachdem bei mir der Groschen gefallen war, dass das meine natürliche Haarstruktur war, fühlten sich meine Haare noch besser an – weil ich eigentlich gar keinen Grund hatte, sie all die Jahre zuzukleistern! Was ich Abseits der neuen Struktur spürte, war, dass sie deutlich langsamer fettig wurden (klar, weil sich nicht so viele Rückstände auf der Kopfhaut anlagern und die Kopfhaut durcheinander bringen) und meine Farbe deutlich länger hielt. Das fiel sogar meinem Friseur auf, als ich viel später als üblich zum Nachfärben kam.

Alles in allem hatte ich also ein paar ziemlich gute hair days!

Innersense Organic Beauty: Die Produkte

Die Produkte: Innersense Organic Beauty
Photo Credit: Eileen Jordan

Aber nicht nur für mein Haar hat Innersense die passenden Produkte parat. Die Range ist überraschend groß. Neben drei Linien, bestehend aus Shampoo und Conditioner (für gefärbtes, trockenes und leicht fettendes Haar) gibt es high-performance Stylingprodukte für alle Eventualitäten. Meine Highlights sind definitiv die Volumencreme “Inner Peace” (Ihr wisst, ich liebe Volumencremes), die im trockenen oder feuchten Haar angewendet, für mehr Textur und Volumen sorgt, der Schaumfestiger “I create Lift” (sorgt ebenfalls für Textur und ein schönes, gepflegtes Finish) und das “Hair Love Pep Spray”, das für Hitzeschutz und leichtes Styling sorgt.

Seit November bin ich übrigens immer noch bei der ersten Flasche Shampoo und Conditioner, weil ich mir jetzt statt zwei Mal, nur ein Mal die Haare pro Wäsche shampooniere und wirklich super wenig Produkt brauche. Effizienz wäre hier also auch schon mal ein weiterer Pluspunkt auf der immer länger werdenden Liste. Aber auch Design und Preis- Leistungsverhältnis möchte ich hier nicht unerwähnt lassen: Die hübschen, cleanen Produkte gibt es in Reisegrößen nämlich schon ab 10 € und in Normalgröße für um die 30 €, was für diese Qualität und Ergiebigkeit in meinen Augen ein mega Deal ist. Kaufen könnt Ihr die Produkte übrigens . online bei Green Glam, Najoba oder Flaconi oder Organic Luxury (auch offline im Münchner Store). 

 

Innersense Organic Beauty: Mein Fazit

Mein Fazit: Innersense Organic Beauty
Photo Credit: Eileen Jordan

Sollte das bisher noch nicht klar geworden sein: Ich LIEBE die Produkte.

Schlicht und einfach deshalb, weil sie mich daran erinnert haben, dass ich meine Haare liebe – obwohl ich das mit der Zeit ein wenig vergessen hatte. Ich hatte vergessen, wie sich meine Haare tatsächlich anfühlen, wie sie fallen, wie gesund sie eigentlich sind. Dieser kleine Produkttest (der inzwischen schon drei Monate geht) hat in mir ein Stück weit ein Umdenken angestoßen. Eine Erinnerung daran, dass ich zwischen all den genialen Beauty-Trends und Hypes auch mal innehalte und das schätze, was ich von Natur aus eigentlich eh schon habe. Wie auch meine Haut mich im letzte Jahr daran erinnert hat, dass mehr nicht immer mehr ist (Stichwort PoD), habe ich nun auch meine Haare neu kennengelernt – und über diese Begegnung bin ich sagenhaft froh.

Dass die Produkte dazu auch noch natürlich sind und eine Marke dahinter steckt, die es mit der Verantwortung gegenüber sich selbst und dem Planeten wirklich ernst nimmt, ist eigentlich nur die Kirsche auf der Sahnetorte. Innersense Organic Beauty ist deshalb eine Brand-Entdeckung, die ich von Herzen gerne mit Euch teile und die mich auch in Zukunft ganz sicher noch begleiten wird.

Mein Fazit: Innersense Organic Beauty
Photo Credit: Eileen Jordan

Dieser Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Innersense Organic Beauty

Post a Comment

Yay, Kopfrechnen! : *
26 + 27 =