Image Alt

Frollein Herr

Interiortrend: Neutrals

Wir wussten doch alle, dass dieser Tag irgendwann kommen muss.

Nach Schleifen-Stühlen, einem rosa Sofa und ganzen vier rosa Wänden, ist jetzt Schluss. Mein Freund hat mir offizielles Rosa-Verbot erteilt – zumindest vorübergehend. Gut, ich gebe ja auch zu, dass ich ihn in Sachen Interior ganz schön auf die Probe gestellt habe und ich hätte ehrlicherweise selbst nicht gedacht, dass er so viele rosa Teile dulden würde. Aber: Aus “gefällt mir richtig gut” wurde dann irgendwann doch “bitte nicht noch ein rosa Teil” und jetzt muss ich mir des lieben Friedens willen (vorerst) weitere Interior-Anschaffungen in meiner Lieblingsfarbe verkneifen.

Und wenn kein Rosa, was dann?

Wenn es bei der Wohnungsgestaltung nur nach meinem Freund gegangen wäre, wäre alles weiß. Von den Wänden bis zum Sofa – für Farben in der Bude habe ich weiß Gott kämpfen müssen. Nicht, dass ich neutrale Töne nicht mögen würde, aber wenn ich die Wahl habe, würde ich mir wohl immer etwas in Farbe aussuchen. Jetzt aber, ist Neutralität gefragt. Schließlich will ich nicht, dass bei uns der Haussegen wegen ein paar Vasen oder Deko-Objekten schief hängt. Der Schlachtplan: Deko-Pieces in Weiß, Beige, vielleicht ein wenig Grau oder Blau – eben alles, was nicht sofort “Disneyland” brüllt, sondern einen ausgewogenen Konterpart zu meiner zugegebenermaßen eher eigenwilligen Interiorgestaltung bildet. Und auch wenn mein Herz natürlich sehr blutet und ich schon wieder ein paar rosa Lieblingsstücke ins Auge gefasst habe, kann ich meinen Freund wirklich gut verstehen und will meine Kompromissbereitschaft beweisen.

Also müssen ein paar Pieces her, die die derzeitige Rosa-Übermacht ein wenig abschwächen.

Und wie schafft man das am besten? Natürlich mit Neutrals! Neutrale, sanfte und erdige Töne schaffen es nämlich sowohl beim Outfit, als auch in der Wohnung, starke Farben oder Stile zu beruhigen – und bringen dort ein Gleichgewicht wo es gebraucht wird. Möbel werden jetzt selbstverständlich nicht neu angeschafft und auch die Wände werden nicht kurzerhand umgestrichen. Aber mit ein paar Deko-Details lässt sich schon ganz schön viel ausrichten. Deshalb habe ich mich mal wieder auf die Suche begeben. Nach schönen Stücken, die mir und (hoffentlich) meinem Freund gefallen. Nach Teilen, die immer noch Karo sind, aber trotzdem (zumindest farblich) in unsere gemeinsame Wohnung passen. Denn: Ist meinem Freund ein Stück zu rosa oder zu verspielt, darf ich es nicht in den Räumen aufstellen, die wir beide nutzen, sondern ausschließlich in meinem Büro. Und um ganz ehrlich zu sein: Das platzt inzwischen aus allen Nähten.

Fündig geworden bin ich (welch Überraschung) besonders bei Scandi Labels wie HAY oder Ferm Living. Aber auch auf meinen Langzeit-Deko-Hero Seletti ist hier wie immer Verlass. Ganz weit oben auf der Wunschliste steht zum Beispiel die Herz-Lampe, die hervorragend zu meiner Lieblingsvase passen würde. Ansonsten war ich wirklich sehr überrascht, wie speziell neutral doch sein kann. Ein bisschen Wiener Geflecht hier, ein paar grafische Muster und klare Linien da – und schon wird aus der Prinzessinnenbude ein (fast) neutraler Raum…

Meine neutralen Interior-Favoriten

Stuhl von HK Living

Stuhl von HK LIVING, um 249 €

Teller von Ferm Living

Teller von FERM LIVING, um 95 €

Lampe von Seletti

Wandleuchte von SELETTI, um 149 €

Uhr von Anthropologie

Wanduhr von ANTHROPOLOGIE, um 150 €

Vase von Anissa Kermiche

Vase von ANISSA KERMICHE, um 480 €

Lampe von H&M Home

Tischleuchte von H&M HOME, um 70 €

Teppich von Ferm Living

Teppich von FERM LIVING, um 269 €

Vase von Ferm Living

Vase von FERM LIVING, um 109 €

Teller von Minimarkt

Teller via MINIMARKT, um 83 €

Spiegel von HAY

Spiegel von HAY, um 40 €

Blumentöpfe von Made

Blumentöpfe von MADE.com, um 35 € (im Set)

Deko-Objekt von Seletti

Deko-Objekt von SELETTI, um 109 €

Tischleuchte von HAY

Leuchte von HAY, um 69 €

Artikel enthält Affiliate-Links (Kauft Ihr über diese Links ein Produkt, erhalte ich eine Provision)

Post a Comment

Yay, Kopfrechnen! : *
26 − 8 =