Image Alt

Frollein Herr

Bits'n'Pieces Nr. 10

Willkommen zu einer neuen Ausgabe meines bunten Allerleis! Heute mit von der Partie: Eine zuckersüße Neuinterpretation von Parfum, Haaraccessoires, die meine alte Liebe neu entflammt haben, ein Onlineshop, der weit mehr auf Lager hat, als ich vermutet habe und ein Tagestrip, der Seele und Haut gestreichelt hat.

Let’s go…

Duft mal anders: Prêts-À-Parfumer von Diptyque

Bits'n'Pieces #10: Diptyque

Roll-ons, Solid-Parfums oder Öle: Was die eigene Beduftung angeht, haben wir sowieso schon jede Menge Möglichkeiten. Diptyque aber setzt dem Duftalternativen-Trend jetzt die Krone auf und kommt mit einer Ready-To-Perfume-Kollektion daher, die (natürlich in bekannter Diptyque-Manier) kaum zauberhafter sein könnte. So gibt es neben parfümierten Patches in Scherenschnittoptik und einem geflochtenen Armband, eine zuckersüße Brosche, die durch eine beduftete Keramikscheibe im Inneren aktiviert wird.

Und wieso das Ganze? Weil es doch viel mehr Spaß und Freude macht, neue Wege zu gehen, als lediglich in vorgetrampelte Fußstapfen zu treten!

Für diese fast schon poetische Verbindung von Duft und Objekt ist die Pariser Brand bekannt und seit ich vor ein paar Jahren vor Ort auf den Spuren der Markengeschichte wandern durfte (mehr dazu hier), verzaubern mich diese kreativen Einfälle, Interpretationen und Geschichten von Diptyque noch mehr als sowieso schon. Deshalb gibts von mir ein großes Danke für diese verspielte Duftinterpretation und die Erinnerung daran, dass Umdenken einfach Spaß macht.

Iphoria macht jetzt in Haar-Accessoires!

Bits'n'Pieces #10: Iphoria

Handyhüllen und Cases von Iphoria? Klar! Sehe ich in meinem Freundeskreis an (fast) jedem Handy. Jetzt aber können wir auch noch unsere Haare mit den süßen Designs und Motiven schmücken, denn: Haaraccessoires sind der neuste Coup der deutschen Brand!

Von Regenbogen-Scrunchies, über Muschelspangen, bis zum Evil-Eye – diese Kollektion ist ganz genau nach meinem Geschmack!

Und auch wenn ich irgendwie das leise Gefühl hatte, dass der Haaraccessoire-Trend so langsam seinen Zenit überschritten hat, hab ich beim Anblick dieser Pieces wieder dermaßen Lust drauf bekommen, dass ich es kaum abwarten kann, bis meine Favoriten endlich bei mir eintreffen! Welches Set ist denn Eurer liebstes?

Für besondere Stücke: Interior-Shopping bei Luisa via Roma


Bits'n'Pieces #10: Luisa via Roma

Wenn mich mein Umzug und die Einrichtung der neuen Wohnung eines gelehrt hat, dann ist es, dass es gar nicht mal so leicht ist, NICHT die Standardstücke à la IKEA & Co. zu kaufen.

Denn: Es ist so wunderbar easy und unkompliziert sich ausschließlich mit Malm, Ektorp und Konsorten einzurichten. Alles was abseits des Mainstreams sein soll, ist immer mit viel Recherche, Geduld und jeder Menge Gewühle verbunden. Ich habe mich sicher wochenlang durch sämtliche Onlineshops und Instagramprofile geklickt, um Stücke zu finden, die etwas spezieller sind. Während meiner Recherche bin ich dabei nicht nur auf ein paar neue Lieblingsbrands gestoßen, sondern habe auch den Onlineshop luisaviaroma ganz neu für mich entdeckt. Bisher hatte ich den nämlich ausschließlich für High Fashion auf dem Schirm, aber es gibt auch eine Interior-Rubrik. Und die hat es wirklich in sich!

Gefühlt sind da nämlich ALL meine Lieblingsbrands vertreten: Houtique, Seletti, Ferm Living, und und und …

Und deshalb habe ich mir auch ziemlich in den Allerwertesten gebissen, dass ich dieses unfassbar gut kuratierte Sortiment erst entdeckt habe, nachdem ich eigentlich schon alle Stücke für die neue Wohnung bestellt hatte. Aber naja – was soll man machen? Und so wuchs meine Wunschliste noch um einige Teile von Seletti (z.B. ist dieser Spiegel derzeit auf dem Weg zu mir) und Houtique (Fransen-Lampen und rosa Sitzmöbeln kann ich einfach nicht widerstehen).

Klar – Preise à la IKEA sind das nicht – aber wer auf der Suche nach dem ein oder anderen besonderen Stück ist, sollte sich hier auf jeden Fall mal umsehen.

One day in Paris with The Organic Pharmacy

Bits'n'Pieces #10: The Organic Pharmacy

Wenn man sich mit organic beauty befasst, dann kommt man einer Brand auf keinen Fall vorbei: The Organic Pharmacy!

Die wurde nämlich bereits 2002 (also lange vor dem Hype) von Margo Marrone gegründet, die ihre Produkte zunächst aus einer (tatsächlich) organic Apotheke in der Londoner Kings Road heraus verkaufte. Das wusstet Ihr noch nicht? Keine Sorge – ich nämlich auch nicht. Aber als die britische Brand bei mir anfragte, ob ich Lust auf einen Tagestripp nach Paris hätte, um die Marke, das Team und natürlich die Produkte näher kennenzulernen, musste ich nicht lange überlegen.

Und so ging es für mich vergangene Woche in die Französische Hauptstadt, besser gesagt vom Flughafen direkt ins Spa. Denn im sagenhaft schönen Hotel Shangri-La, das exklusiv mit den Produkten von The Organic Pharmacy arbeitet, gab es für mich zur Begrüßung direkt mal ein Facial. Und was für eins!

Was während der Behandlung gleich klar wird: Bei TOP geht es nicht nur um die Inhaltsstoffe, deren Wirksamkeit und Qualität, sondern auch um das Wohlfühlerlebnis. Und das ist ja etwas, was für die Naturkosmetik (aufgrund des Weglassens von synthetischen Düften oder Stoffen, die die Textur beeinflussen sollen) eine bekanntermaßen große Herausforderung ist. In dieser Hinsicht haben mich Facial und Produkte komplett abgeholt und dank der lieben Produktausstattung vor Ort, darf ich mich auch in Zukunft ausgiebig durchs Sortiment testen.

Zwei Favourites zeichnen sich aber jetzt schon ab: Zum einen das “Antioxidant Face Serum” und dann noch das “Antioxidant Face Gel”. Die beiden Besteller der Brand werden bevorzugt zusammen verwendet und sorgen für Regeneration, Schutz und Straffung der Haut. Für mich persönlich sind allerdings Konsistenz und Duft die Qualitäten, die mich ganz besonders überzeugt haben. Noch NIE – und ich meine wirklich NIE – habe ich bei einem Pflegeprodukt, das auf künstliche Zusatzstoffe verzichtet, so einen wahnsinnigen Geruch und eine solch softe Textur erlebt. Und obwohl ich in Sachen Skincare eher wenig poetisch veranlagt bin, habe ich bemerkt, wie ich mich seit meinem Besuch in Paris jeden Abend auf den Step freue und mich ein wenig an das Treatment in Paris zurückerinnert fühle.

Ich werde die Produkte definitiv weiter testen und Euch auf den Laufende halten. Mich würde allerdings interessieren, ob Ihr bereits Erfahrungen mit der Brand gemacht habt?

Artikel enthält Affiliate-Links (Kauft Ihr über diese Links ein Produkt, erhalte ich eine Provision)

Post a Comment

Yay, Kopfrechnen! : *
5 + 18 =