Image Alt

Frollein Herr

Empties: Tried & Tested

Täglich grüßt das Murmeltier – oder wie in diesem Fall: Monatlich!

Ich kann gar nicht so schnell shampoonieren, cremen und testen, wie vier Wochen vergehen. Und: Ich muss sagen, dass ich aufgrund meiner Hautprobleme eine deutlich überschaubarere Empties-Schublade habe als üblich.

Aber was was solls – natürlich haben sich trotzdem ein paar Sahnestücke finden lassen, die ich Euch heute gerne vorstellen möchte:

Los gehts mit meinen persönlichen Beauty-Highlights aus dem März!

Die März-Empties

Empties: März 2019

Hair & Body

Empties: März 2019

“Hydration Shampoo” & “Hydration Conditioner” von RAHUA, ab 36 €

Als ich den Markengründer von Rahua, Fabian Lliguin, im vergangenen Jahr persönlichen kennenlernte, habe ich nicht nur gelernt, wie man die Brand richtig ausspricht (RAWUA – so ungefähr), sondern auch wie viel Aufwand, Technologie und Liebe zur Natur hinter Rahua steckt.

Rahua hat sich nämlich nicht nur die wertvollen Inhaltsstoffe aus dem Amazonasgebiet für seine Haarpflegeprodukte zu eigen gemacht, sondern unterstützt lokal mehr als 500 Familien, die bei Anbau und Ernte mitarbeiten und ihre eigenen, wertvollen Beautyrituale mit dem Key-Ingredient, dem Rahua Öl, teilen. Falls Ihr das nachhaltige Konzept der Brand spannend findet, schaut unbedingt mal auf ihrer Website vorbei – ich habe die Markenphilosophie hier natürlich stark abgekürzt.

Nun aber zu meinen Empties: Die Hydration-Linie hat mich seit Dezember bis jetzt begleitet (ist also sehr ergiebig) und meine Haare durch all die Strapazen des eisig kalten Winter gebracht. Wirksamkeit, Haargefühl und Anwendung bekommen von mir deshalb zwei Daumen hoch.

“Alfason Repair Creme”, um 15 €

Also wenn es um trockene Hände geht, macht mir niemand was vor! Besonders im vergangenen Winter hat es mich so arg erwischt, dass ich schmerzende, blutende und rissige Haut an den Händen hatte und beinahe wöchentlich in der Apotheke war, um endlich (!) eine Pflege zu finden, die hilft.

Das Wundermittel war zwar nicht dabei, aber die “Alfason Creme” hat schon eine deutliche Verbesserung gebracht. Sie ist sehr fettig und enthält außerdem Ceramide, die den Hautschutz stärken sollen. Auch wenn jetzt der Frühling kommt, kann es doch nicht schaden zu wissen, was mir und vielleicht auch Euch im nächsten Winter helfen könnte.

Skincare

Empties: März 2019

“Thermalwasserspray” von AVÈNE, ab 3 €

Diesen Tipp habe ich Euch eigentlich schon viel zu lange vorenthalten, dabei hat er meine Beautyroutine komplett verändert.

Während ich mit meiner Perioralen Dermatitis gekämpft habe, keine Pflege an die Haut lassen durfte und mein Gesicht nur mit Wasser waschen konnte, war Thermalwasser eine Wahnsinnshilfe. Denn: Auch der Kalk im Leitungswasser kann extrem empfindliche Haut reizen und die Besserung bleibt aus.

Irgendwann habe ich nach dem Gesichtwaschen einfach nochmal großzügig mit Thermalwasser über mein Gesicht gesprüht und vorsichtig abgetrocknet. Als ich dann am nächsten Tag bereits eine deutliche Verbesserung gesehen habe war klar: Das mache ich ab jetzt immer so.

Gesagt, getan: Seit Monaten beende ich die Gesichtsreinigung jetzt mit einem ordentlichen Sprühnebel mit Thermalwasser, der Rückstände aus dem Leitungswasser entfernt und die Haut nachhaltig beruhigt. Ein Tipp, den ich jedem von Euch (auch bei unreiner Haut) nur wärmstens empfehlen kann.

“Ferment Snail Lip Treatment” von TONYMOLY, um 14 €

Yes! In dieser Lippenpflege steckt Schneckenschleim und das ist auch gut so! In Asien ist Schneckenschleim schon lange ein Beautywunderwirkstoff, im Europäischen Markt hingegen, gehen die Konsumenten eher weniger drauf ab. Kann ich zwar gut verstehen, aber nachdem ich diese Lippenpflege probiert habe, muss ich sagen: Nicht eklig, sondern genial.

Die Konsistenz des Balms ist recht klebrig (ob das wohl am Schleim liegt?) und fühlt sich anfangs eher ungewohnt auf den Lippen an. Aber die Pflegewirkung ist der Hammer. Ich habe ja einen immensen Lippenbalmverbauch, weil ich 1. sehr trockene Lippen habe und 2. ein bisschen süchtig bin – und der hier ist einer der besten, den ich in den letzten Monaten getestet habe.

“Microneedle Dermal Roller” von MUKTI ORGANICS, um 45 €

Er ist zwar nicht empty, aber mein heißgeliebter Dermaroller musste trotzdem ersetzt werden. Denn auch bei vorbildlicher Desinfektion sind diese Dinger nicht für die Ewigkeit gemacht. Der Grund: Die Nadeln werden auf Dauer stumpf und können die Haut so nicht mehr optimal penetrieren und im schlechtesten Fall mehr schaden als helfen.

Deshalb geht mein Dermaroller von Mukti jetzt in Rente und ich habe bereits einen neuen, der in den Startlöchern steht. Ans Rollen habe ich mich mit der PoD zwar bisher noch nicht getraut, bin mir aber sicher, dass der bald zum Einsatz kommen wird.


Comments

  • 7. April 2019
    reply
    Yanna

    Ich liebe einfach deine Empties! Meiner Meinung nach die ehrlichste Art der Produktempfehlung, die es gibt 😍
    Schönen Sonntag noch ♥️

Post a Comment

Yay, Kopfrechnen! : *
9 + 16 =