Image Alt

Frollein Herr

Wieviel Wahrheit hinter der Floskel “sich wohl in seiner Haut fühlen” steckt, habe ich erst jetzt wirklich verstanden.

Nach sechs Jahren in der Beautybranche, gefühlten 10.000 Produkttests, Treatments und Experimenten, hat mir meine sonst komplett unempfindliche Haut jetzt die rote Karte gezeigt. Die Diagnose: Periorale Dermatitis (mehr dazu hier). Waren früher Glanz, vergrößerte Poren und der sporadische Pickel meine größten Skincare-Probleme, hatte ich es plötzlich mit einer ausgewachsenen Hautkrankheit zu tun, die sich durch Pusteln, Rötungen und Trockenheit zeigte.

Und damit war ich nicht alleine.

Nachdem ich Euch via Instagram von meinen Problemen erzählte, explodierte mein Postfach förmlich. Aber nicht nur gefühlt jede Kollegin hat oder hatte damit bereits zu kämpfen – auch viele von Euch, die sich nicht tagtäglich hunderte verschiedene Produkte ins Gesicht schmierten, hatten so einige Leidensgeschichten zu diesem Thema zu erzählen. Empfindliche Haut, Reizungen und Reaktionen, die mir bis dahin wahnsinnig weit weg zu sein schienen, begegneten mir plötzlich an jeder Ecke.

Im Test: Paula's Choice

Egal wieviel ich googelte, was ich auch versuchte, die einzige Lösung war eine radikale Umstellung meiner Pflegeroutine.

Erst nach der wochenlangen Nulldiät (dem kompletten Verzicht auf jegliche Kosmetik) ging es langsam aber sicher bergauf und meine Hautärztin riet mir dazu, mich wieder an eine Pflegeroutine heranzutasten, die speziell für die Bedürfnisse gestresster und sensibler Haut geeignet ist. Da ich bereits seit Jahren großer Fan von Paula’s Choice, ihrer Skincare-Expertise, dem umfangreichen Produktsortiment und der Brand-Policy “non-irritating, fragrance free und never animal tested” bin, gab es also keinen besseren Partner für meinen Wiedereinstieg in die Hautpflege.

Frollein Herr testes Paula's Choice

Die richtige Pflege

Egal welcher Hauttyp, egal welches Hautproblem – keine Kosmetik der Welt kann etwas für Euch tun, wenn sie nicht zu Euch passt. Dabei geht es nicht um eine gute Pflege, sondern um die richtige. Bei Paula’s Choice gibt es dazu extra eine telefonische Beratung, bei der gemeinsam mit einer/einem Expertin/Experten die optimale Pflegelinie für die Eure Haut zusammengestellt wird. Ein ziemlich cleverer Service, wie ich finde, weil man dadurch nicht nur einmal ein Produkt verkauft, sondern im besten Fall einen Kunden auf Lebzeiten gewinnt.

Nachdem ich also ein paar Fragen beantwortet und meinen derzeitigen Hautzustand geschildert habe, stand schnell fest: Ich brauche eine Routine, die meine Haut jetzt nicht überfordert und trotzdem reinigt, beruhigt und pflegt. Die Wahl fiel also auf vier Produkte aus der “Calm Linie”:

Im Test: Die Calm Linie von Paula's Choice

Zurück zur Routine

Und schon ging es los!

Ich gebe ehrlich zu, dass ich vor dem Testbeginn doch ein wenig nervös war. Wie würde meine Haut reagieren? Ist es vielleicht doch noch zu früh? Passen die Produkte wirklich zu meiner Haut? Früher hat sich meine Haut eher selten beschwert und alle Produkttests ohne Murren mitgemacht. Jetzt aber hatte ich das Gefühl, gar nicht mehr einschätzen zu können, was sie denn nun wirklich braucht. Das ganze Thema “sensible Haut” war völlig neu für mich und deshalb habe ich mich ganz bewusst sehr langsam herangetastet.

Worauf ich mich nach sechs Wochen Abstinenz am meisten gefreut habe: Eine richtige Reinigung – inklusive Peeling.

Wie Ihr wisst, bin ich bekennender Peeling-Junkie und mir hat das regelmäßige Exfolieren am meisten gefehlt. Denn auch wenn ich durch die PoD und den Verzicht auf Cremes & Co. schuppigere Haut bekommen habe, läuft meine Talgproduktion nach wie vor auf Hochtouren. Das heißt: Auf meiner Haut und in den Poren haben sich Sebum und tote Hautschüppchen der letzten Wochen angesammelt und meinen Teint ziemlich fahl gemacht.

Frollein Herr Tester Paula's Choice

Die Produkte

Der Redness Relief Cleanser

Ohne eine gründliche Reinigung läuft gar nichts! Nachdem ich mein Gesicht wochenlang nur mit lauwarmem Wasser waschen durfte, freute ich mich wahnsinnig auf das Gefühl porentief gereinigter Haut. Aber: Es was weiterhin Vorsicht geboten. Aggressive oder reizende Stoffe hätten meine Haut gleich wieder in einen Streuselkuchen verwandelt – die milde Formulierung des “Redness Relief Cleansers” aber, reinigt die Haut sanft und wirkt mit Extrakten von Aloe Vera gleichzeitig Rötungen und Reizungen vor.

Das transparente Gel schäumt bei Berührung mit Wasser auf und lässt sich ganz einfach und ohne viel Rubbeln wieder abwaschen. Danach spannt nichts und ich hatte zum ersten Mal seit Wochen das Gefühl, dass meine Haut wirklich gereinigt ist. Das Beste: Der Clenaser ist wahnsinnig ergiebig und man braucht wirklich sehr wenig Produkt für eine Anwendung.

Frollein Herr Tester Paula's Choice

Die 1% BHA Peeling Lotion

Peelen bei sensibler Haut? Ja, das geht!

Hier kommt es allerdings auf das richtige Produkt an! Mechanische Peelings mit abrasiven Peelingkörnchen sind definitiv nichts für sensible Haut. Salicylsäure (BHA) in niedriger Dosierung hingegen schon. Die Lotion wird ein bis zwei Mal täglich nach der Reinigung auf die trockene Gesichtshaut aufgetragen und danach nicht abgewaschen. Aufgrund der milden Formulierung ist dieses Produkt sogar für Rosazea-empfindliche Haut geeignet.

Im Gegensatz zu den Dosierungen, die ich früher verwendet habe, ist 1% BHA echt ein Spaziergang. Nichts kribbelt, nichts wird rot und trotzdem habe ich nach ein paar Anwendungen das Gefühl, dass der Schleier aus Talg, Schmutz und toten Hautschüppchen auf meiner Haut weniger wird.

Gerade wenn man, wie ich, eine ölige Haut hat, ist das regelmäßige Exfolieren essentiell. Irgendwann während meiner PoD konnte ich nämlich gar nicht mehr zwischen Pusteln und echten Mitessern unterscheiden – schließlich hat sich mein Hauttyp während der PoD nicht grundlegend verändert.

Frollein Herr Tester Paula's Choice



Mineral Moisturizer & Restoring Moisturizer

In meiner früheren Routine wären nach der Reinigung jetzt noch Toner, Essenzen, verschiedene Seren und Masken zum Einsatz gekommen. In der neuen abgespeckten Variante geht es vom Peeling aber direkt zur Pflege über.

Da habe ich eine Tages– und eine Nachtpflege bekommen, die nicht nur für sensible, sondern auch für sensible-ölige Haut geeignet ist. In der Variante für den Tag kommt neben beruhigenden Wirkstoffen wie Aloe Vera und Kamillenblütenextrakt auch noch Zinkoxid, ein mineralischer Sonnenschutz, zum Einsatz, der tagsüber schlicht und einfach Pflicht ist.

Für die Nacht kümmern sich Süssholzwurzelextrakt, Beta-Glucan und Glycerin darum, dass die Haut geschützt, gepflegt und beruhigt ist. Bei diesem Produkt gefällt mir besonders die leichte Textur, die sich ganz und gar nicht nach Nachtcreme anfühlt, sondern eher nach einem soften Gel.

Frollein Herr Tester Paula's Choice



Mein Fazit

Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, WIE glücklich ich bin, dass ich jetzt mehr als eine Minute im Bad verbringen kann!

Klar, bei meiner alten, ausgiebigen Routine bin ich noch nicht wieder angelangt, aber ich weiß derzeit auch gar nicht, ob ich das unbedingt möchte. Fest steht, dass die “Calm Linie” von Paula’s Choice ideal für meinen derzeitigen Hautzustand geeignet ist und meine Haut nach all dem Hin- und Her sichtbar beruhigt, gereinigt und gepflegt hat.

Mein absolutes Hero-Produkt ist übrigens die Peeling-Lotion. Schon seit Jahren schwöre ich auf die Peelingkompetenz von Paula’s Choice und habe viele, sehr viel stärkere Produkte der Marke verwendet. Für den Wiedereinstieg war die niedrige Dosierung allerdings genau richtig und ich bin heilfroh, dass meine Haut das genauso sieht.

Egal welches Problem Ihr habt – ob Unreinheiten, Rosazea, erste Fältchen oder eben sensible Haut – Paula’s Choice ist eine Marke, der ich nicht erst seit diesem Test meine Haut blind anvertrauen würde. Beratung, Sortiment und Inhaltsstoffe sind hier der Markenkern und ich bin mir ganz sicher, dass die “Calm-Linie” nicht die letzte gewesen sein wird, die in mein Badezimmer einziehen darf.

P.S.: Ihr wisst, dass ich so gut wie nie auf Bildern lache. Dass ich es in diesem Fall tue, spricht für sich!

Frollein Herr testet Paula's Choice

Dieser Artikel ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Paula’s Choice entstanden.

Comments

  • 28. März 2019
    reply
    Josi

    Toller Artikel! Seit ich meine Pille abgesetzt habe, habe ich doll mit meiner Haut zu kämpfen – seit ein paar Tagen probiere ich nichts zu benutzen um meine Haut zu beruhigen, ich habe aber das Gefühl das sie dadurch immer trockener und schuppiger wird… wie konntest du das 6 Wochen aushalten? Ich habe Angst wieder unterlagerungen zu bekommen wenn ich Kein enzympeeeling mache.
    Will unbedingt die Paula Produkte testen – vielen Dank für die tolle Review dazu!

  • 1. Mai 2019
    reply
    Jana

    Danke liebe Karo – no more words needed ❣️

Post a Comment

Yay, Kopfrechnen! : *
21 − 21 =