Image Alt

Frollein Herr

Trend: Retro Mania 2019

Neon, Scrunchies, Radlerhosen, Schulterpolster: Waren das jetzt die 80er oder die 90er?

Um ganz ehrlich zu sein: Ich weiß langsam nicht mehr, wo die modische Trennlinie zwischen diesen beiden Dekaden zu ziehen ist und dann gibt es ja auch noch die 00er Jahre – fest steht aber: Auch 2019 bedienen sich Designer und Highstreet bei den Jahrzehnten, die vor ein paar Jahren noch der Inbegriff des schlechten Geschmacks waren. Wobei – das sind sie für viele sicherlich immer noch – aber ganz gegen sie wehren können wir uns dann doch nicht.

Sei es nun der Karottenschnitt bei Jeans, aufregende Silhouetten (Stichwort Schultern) oder der All-Over-Glitzerlook (Danke Denver Clan), das modische Vermächtnis der letzten Jahrzehnte des vergangenen Jahrtausends begleitet uns schon seit einigen Jahren und tut es auch weiterhin. Die Reaktionen darauf sind immer die gleichen: Entweder man liebt sie oder man hasst sie. Ich persönlich versuche mich da gerne in der Mitte zu positionieren.

 

Denn statt sie zu verteufeln oder sie zu hypen, bin ich persönlich für schlichte Akzeptanz.

 

Retro Mania: Miu Miu

Quelle: Imaxtree

 

Wir verdanken Ihnen Oversize-Schnitte, Leggins (das bequemste Kleidungsstück der Welt), die Wiederauflage der Dior Saddle Bag und vor allem eines: Mut! Wenn ich Bilder von Stars und Sternchen oder Modestrecken aus dieser Zeit sehe, komme ich nicht umhin, meinen Hut zu ziehen – vor so viel Experimentierfreude und modischen Tabubrüchen. Klar, nicht alles will man heute noch 1:1 so tragen, aber es geht doch viel mehr darum, was uns diese Jahrzehnte heute modisch ermöglichen.

Seitdem ich in dieser Branche arbeite, versuchen wir Redakteure modische Anleihen an bestimmten Dekaden festzumachen.

Mal sind es die 20er, mal die 60er und in den letzten Jahren eben vermehrt die 80er und 90er. Das Problem: Inzwischen überholen sich die Trends allerdings viel zu schnell und so passiert es schon mal, dass wir etwas bereits Retro nennen, das erst vor 5 Jahren Trend war. Ziemlich verwirrend das Ganze.

 

Retro Mania: Escada

Quelle: Imaxtree

 

Aber wie soll man heute überhaupt noch etwas neu erfinden? Es gab doch schon alles – von minimalistisch bis maximalistisch. Von viel über wenig, kurz oder lang. Deshalb tue ich persönlich mich sehr schwer damit, diese Trends oder Strömungen klar voneinander abzugrenzen und nenne das Ganze deshalb schlicht und einfach Retro-Mania.

Dabei ist es doch völlig egal, ob das It-Piece der Stunde aus den 90ern, 80ern, 00er Jahren oder vielleicht doch schon aus den 70ern stammt.

Von Accessoire-Hypes (Stichwort Haarschmuck), über Taschen-Trends (die Baguette Bag von Fendi und die Dior Saddle Bag sind Vintage schon fast nicht mehr zu bekommen), bis zur eigentlichen Klamotte (Acid Wash, Neon und Schulterpolster werden wieder ein großes Thema) – wir sehnen uns einfach nach Teilen mit Geschichte. Ganz egal, ob wir den Trend beim ersten Mal schon mitgemacht haben oder ob er für uns völlig neu ist – die Vergangenheit wird in der Mode zur Zukunft. Und wir haben die freie Wahl, welcher Trend, welches Jahrzehnt, welche Stimmung wir tragen wollen.

Ich persönlich finde das ganz großartig und sehe diese Freiheit als großes Privileg.

 

Retro Mania: Isabel Marant

Quelle: Imaxtree

 

Haarreifen zum Beispiel (mein Lieblings-Accessoire obviously) sind ja bekanntermaßen ein Relikt aus den 50ern und 60ern. Das hindert mich allerdings nicht daran sie zu Chunky Sneakers (90er) oder Mom-Jeans (80er) zu kombinieren. Kommt dann noch ein Trenchcoat dazu (20er wenn ich mich nicht irre), wird die Dekadenverwirrung komplett und trotzdem kommt ein genialer Look dabei heraus.

Mode ist Zeitgeist und genau der spiegelt sich derzeit überall wieder. Wir können sein wer wir wollen, aus den Vollen schöpfen und sind modisch so frei wie nie zuvor. Die Prognose für diesen Trend sieht übrigens hervorragend aus.

“Alles kommt irgendwann wieder”, haben schon unsere Mütter gesagt – und hatten damit verdammt recht!

 

Meine Retro Mania Top 5

Retro Mania: Pullover von Weekday

Pullover mit geometrischem Print von WEEKDAY, um 60 €

Retro-Mania: Bauchtasche von Versace

Logo-Bauchtasche von VERSACE, um 410 €

 

Retro Mania: Bomberjacke von Stradivarius

Bomberjacke mit Scarf-Print von STRADIVARIUS, um 53 €

Retro Mania: Scrunchie von Sophie Buhai

Scrunchie aus Seidensatin von SOPHIE BUHAI, um 105 €

Retro-Mania: Radlerhose von Zara

Neon-Radlerhose von ZARA, um 16 €

Artikel enthält Affiliate-Links (Kauft Ihr über diese Links ein Produkt, erhalte ich eine Provision)

Comments

  • 14. Februar 2019
    reply
    Nermin

    Hallo! Ich finde, dass wir in einer fantastischen Zeit leben, was Mode betrifft. Einfach, weil alles erlaubt ist was gefällt und die Kombiniermöglichkeiten unendlich sind. Dass Mode aus den verschiedenen Jahrzenten mitmischen, finde ich umso interessanter, weil‘s der Mix eben ausmacht. Wer die 80 er zum Beispiel erlebt und geliebt hat, kann nun das Ganze wieder erleben und mit den heutigen Trends kombinieren. Das gleiche gilt auch für die 90er, 00er, 70er…. Ich liebe diese Vielfalt, weil es sie in der Form noch nie gab und vor allem gibt es das Wort „in“ und „out“ für mich nicht mehr. Alles wird gemixt, nichts wird mehr verbannt aus dem Kleiderschrank. Ich liebe es und genieße diese Zeit aus vollen Zügen und tobe mich nach Lust und Laune aus !!!

Post a Comment

Yay, Kopfrechnen! : *
25 − 10 =