Image Alt

Frollein Herr

Tried & Tested: Empties Januar 2019

Die ersten Empties im neuen Jahr!

Verrückt wie schnell die Zeit vergeht. Schließlich habe ich meine allerersten Empties im Februar 2018 mit Euch geteilt – einer meiner ersten Artikel. Auch dieses Jahr möchte ich die Rubrik weiterführen, weil sie Euch so wahnsinnig gut gefällt und weil es für mich eine tolle Gelegenheit ist, die Produkte vorzustellen, die ich tatsächlich verwende. Die Empties sind mein persönlicher Filter in der großen, weiten Beautywelt und nur die Besten der Besten schaffen es in diese Rubrik.

Heute sind das unter anderem eine Haarmaske, die mein Leben verändert hat, ein Serum, das ich nach wie vor heiß und innig liebe und die Augenbrauenfarbe, der sich seit Jahren treu bin…

Die Januar-Empties

Empties Januar im 2019

Skincare

Skincare: Empties Januar im 2019

“Advanced Night Repair Eye” von ESTÉE LAUDER, um 60 €

Von dieser Augencreme musste ich ehrlicherweise zunächst überzeugt werden, jetzt bin ich aber komplett adddicted. Denn: Die Gel-Textur schien mir bei den ersten Anwendungen recht dick und da ich bei Augencremes sehr picky bin, was die Textur angeht, war ich zunächst nicht so begeistert. Aber, da ich großer Lauder Fan bin und mich die Technologie hinter der Creme ziemlich neugierig gemacht hat, habe ich ihr noch eine Chance gegeben. Der spezielle Oxidationsschutz, der in diesem kleinen Tiegelchen steckt, will nämlich nicht nur Trockenheit oder dunkle Augenschatten bekämpfen, sondern auch vor dem schädlichen blauen Licht schützen, dem wir unsere Haut tagtäglich durch Handy, PC oder Tablet aussetzen. Und siehe da: Ich habe mich sowohl nach ein paar Tagen an die Textur gewöhnt (zieht super schnell ein) und meine auch behaupten zu können, dass meine Augenpartie rundum gepflegt wirkt und auch die dunklen Augenschatten gemildert sind. Wer mir widersprechen möchte, darf sich gerne melden… Ansonsten kann ich dieses Luxus-Tiegelchen nur weiterempfehlen.

“Blemish Control Infusion Serum” von CAUDALIE, um 30 €

An das Serum gegen Mitesser und Talgüberproduktion erinnert Ihr Euch vielleicht noch. Es ist eines der drei Produkte aus der Vinopure-Serie von Caudalie, die ich Euch hier vorgestellt habe. Weintrauben-Polyphenole und Salicylsäure regulieren die gesteigerte Talgproduktion einer Mischhaut und trocknen diese dennoch nicht aus. Auch wenn ich bei Seren meistens eher auf Feuchtigkeit setze, als auf Pickel-Kontrolle, hat sich dieses zu meinen absoluten Favoriten gemausert und ich mag es in meiner abendlichen Beautyroutine nicht mehr missen. Dafür gibt es alle Daumen hoch, die ich habe!

“Dramaticlly Different Hydrating Jelly” von CLINIQUE, um 48 €

Ein verdammt geniales Produkt! Feuchtigkeit ohne zu viel Fett – das ist für meine Haut das A und O. Deshalb bin ich vor einiger Zeit auf Gels statt Cremes umgestiegen. Die versorgen die Haut nämlich mit allem, was sie braucht, ohne zu schwer zu sein. Wie genau das funktioniert, habe ich Euch hier bereits erklärt. Die schlechte Nachricht: Mein Jelly ist leer. Die gute Nachricht: Ich teste derzeit das neue ID-System von Clinique, bei dem man der Lieblingspflege noch einen Booster beimischen kann. Dazu habe ich das Jelly gewählt (of course) und einen Booster gegen vergrößerte Poren. 2-in-1 sozusagen. Mehr dazu gibt es sobald auch dieses Produkt leer ist. Bis dahin: Absolute Kaufempfehlung!

Haare

Haare: Empties Januar im 2019

 

“Elixir Ultime Le Fondant” von KÉRASTASE, um 30 €

Lange Haare = splissanfällige Spitzen. Um den worst case abzuwehren, war ich lange auf der Suche nach einem Conditioner, der richtig viel Pflege bietet, aber keine überplegten und schweren Spitzen hinterlässt. So richtig geschafft hat das nur der Conditoner aus der Elixir Ultime Linie von Kérastase. Das Shampoo hingegen wäre für meine feinen Haare viel zu reichhaltig, weshalb ich mich direkt auf den Conditioner gestürzt habe. Viele von Euch werden das ikonische Öl der Linie kennen und vielleicht bereits zuhause stehen haben (wie ich). Der Fondant aber (fancy Wort für Conditioner) ist für meine derzeitigen Haarbedürfnisse genau der Richtige und ich weine ihm jetzt schon ein wenig nach.

“Hair Growth Mask” von ELIZABETA ZEFI, um 52 €

Kommen wir jetzt (endlich) zur angekündigten Haarkur, die mein Leben verändert hat. Ich habe Euch die Produkte der Münchner Friseurin bereits ein paar Mal vorgestellt und ich bin sowieso großer Fan der Marke, dieses Produkt aber schießt für mich den Vogel ab. Ich bin eigentlich kein so großer Fan von Haarkuren, aber nachdem ich diese ausgewaschen habe, möchte ich 1. Stundenlang an meinen Haaren riechen und 2. Sie mindestens genauso lange streicheln. Denn: Pflegeergebnis, Haargefühl und Duft sind der absolute Oberknaller und ich sicherlich einer der größten Fans dieses Produkts. Achja und btw verspricht die Maske auch noch das Haarwachstum zu fördern. Auch wenn ich keine beweisbaren Daten dafür vorweisen kann, bin ich mir sicher, dass dieses Goodie seinen Teil zu meiner inzwischen doch recht langen Mähne beigetragen hat. Dafür gibt es 6 von 5 möglichen Punkten.

Augenbrauenfarbe von REFECTOCIL, um 10 €

In meinen letzten Sunday Facials habe ich Euch ja bereits gezeigt, dass ich meine blonden Brauen wöchentlich selbst zuhause färbe. Das mache ich bereits seit Jahren mit den Produkten von Refectocil und bisher ist noch nichts schiefgegangen. Dazu wird die Farbe der Wahl mit einer Entwicklerflüssigkeit gemischt und aufgetragen. In meinen Augen komplett idiotensicher. Ich plane dazu noch einen ausführlicheren Beitrag, weil ich regelmäßig viele Fragen zu diesem Thema erhalte. Also, bleibt gespannt!

 

 

Artikel enthält Affiliate-Links (Kauft Ihr über diese Links ein Produkt, erhalte ich eine Provision)

Post a Comment

Yay, Kopfrechnen! : *
17 + 3 =