Image Alt

Frollein Herr

Haarschmuck

Die beste Nachricht des neuen Jahres: Meine Trendfavoriten aus 2018 bleiben uns auch in diesem Jahr erhalten.

Neben Chunky Sneakers (immer noch in allen Accessoire-Kollektionen zu finden), Belt Bags (werden schicker und schicker) und Radlerhosen (sah man sogar bei Chanel auf dem Runway) nehmen wir auch Haarreifen, Spangen & Co. mit in die neue Saison. Nicht, dass das Trend-Aus auch bedeuten würde, dass ich meine heißbeliebten Accessoires nicht mehr tragen würde, aber es wäre schlicht und einfach sehr viel schwieriger neue Modelle zu finden.

Deshalb möchte ich diese gute Kunde feiern – und zwar mit Euch zusammen! Denn ich bekomme nach wie vor regelmäßig Nachrichten, woher meine diversen Haarreifen oder Spangen sind. Wer hätte gedacht, dass gerade dieser Trend aus Kindertagen auf Instagram, Pinterest, der Straße und auch den Laufstegen dieser Welt so ein großes Ding werden würde? Ich definitiv nicht.

Als ich vor ein paar Jahren das erste Mal eine Trendgeschichte für die ELLE zum Thema Haaraccessoire vorbereitete, wurde ich noch müde belächelt. Von wegen “Bei den Models siehts natürlich super aus, aber wer würde das schon im Alltag tragen?” Meine Antwort lautete damals, wie heute: Ich!

Schließlich habe ich mit meinen langen glatten Haare keine Frisur, die spannend genug wäre, auch alleine unheimlich aufregend zu sein. Nein – ich brauche Scrunchies & Co., damit auf meinem Kopf ein bisschen was passiert. Und da ich inzwischen weiß, dass ich damit nicht mehr alleine bin, habe ich mal wieder eine kleine Doktorarbeit vorbereitet. Heute gibt es für Euch einen ganz ausführlichen Trendbericht zu den vier größten Haarschmuck-Varianten: Spangen, Haarreifen, Scrunchies und Haarschleifen.

Inklusive Moods, Styling-Tipps und den schönsten Produkten aus den Onlineshops…

Haarspangen

Haarschmuck: Haarspangen

Bilder: @fashion.wonderer, @fashiiongonerouge, @manrepeller

 

Woohoo – es darf fröhlich weiter geklipst werden!

Denn: Haarspangen jeder Façon bleiben DER absolute Megatrend in Sachen Haarschmuck. Da gibt es die großen Spangen, die mit einem Klips die gesamte Mähen bändigen, Mini-Bobby-Pins, die nur einzelne Strähnen im Zaum halten oder auffällige Schmuck-Spangen, die eigentlich keinen richtigen Zweck erfüllen, sondern nur schön aussehen. Aber auch das ist ein legitimer Grund der Daseinsberechtigung.

Ich habe inzwischen eine Kollektion angehäuft, die mit meiner Ohrring-Sammlung konkurrieren könnte.

Weil sie einfach so unfassbar schön und praktisch zugleich sind. Außerdem bieten sie ein völlig neues Feld der Haarverschönerung, denn mit einem hübschen Spängchen lässt sich auch ein Bad-Hair-Day wunderbar kaschieren. Ich trage sie meistens in der vorderen Haarpartie, als Add-On zum Dutt oder Zopf oder nehme bloß das Deckhaar am Hinterkopf zusammen und befestige es mit einer hübschen Spange.

Das Gute: Man muss gar keine langen Haare haben, um diesen Trend umzusetzen, wie meine Freundin und Style-Guru Swantje hier beweist. Je nach Größe und Design kann man hier wunderbar kreativ werden und einfach ein wenig rumspielen. Und auch wenn Ihr eher der Minimalistische Typ seid und clean Looks bevorzugt, kann so ein schlichtes Spängchen ein toller Ersatz zu Kette oder Ohrringen sein.

 

Meine Favoriten

Haarspange von Shrimps

von SHRIMPS, um 83 €

Haarspangen via zalando

via ZALANDO, um 15 € (3 Stück)

Haarspange von Urban Outfitters

von URBAN OUTFITTERS, um 16 € (3 Stück)

Haarschmuck: Haarspangen via Asos

via ASOS, um 15 € (4 Stück)

Haarspange von Versace

von VERSACE, um 170 €

Haarspange von Anthropologie

von ANTHROPOLOGIE, um 28 € (4 Stück)

Haarspange von Urban Outfitters

von URBAN OUTFITTERS, um 16 € (2 Stück)

Haarspange von Gucci

von GUCCI, um 350 €

Haarspange von Valet

von VALET, um 40 € (2 Stück)

Haarspange von Anthropologie

von ANTHROPOLOGIE, um 25 € (2 Stück)

Haarspange via Asos

via ASOS, um 15 €

 

Haarreifen

Haarschmuck: Haarreifen

Bilder: @jenniferbehr, @lottaliinalove, @alwaysjudging, @aleksandrakirienko

 

Ohne eingebildet klingen zu wollen: Aber bei den gepolsterten Haarreifen lag ich einfach goldrichtig!

Als es ich Anfang des letzten Jahres packte und ich den vergessenen Haarschmuck plötzlich lieben lernte, war es noch unsagbar schwierig überhaupt welche zu finden. Nach wie vor schwöre ich bei der Suche nach neuen Modellen auf die Münchner Innenstadt (bei Ludwig Beck, Lindas Haarschmuck am Marienplatz oder der Kleinen Theater Parfümerie werde ich immer fündig). Inzwischen bieten aber auch Onlineshops wie Net-a-Porter, Shopbob oder Matchesfashion großartige Designmodelle an, die nur einen Mausklick entfernt sind.

Auch wenn Asos oder Anthropologie ab und zu ein paar Modelle im Sortiment haben, bin ich absolut davon überzeugt, dass man bei den gepolsterten Varianten ruhig ein bisschen mehr Geld in die Hand nehmen sollte. Die teureren Modelle von Jennifer Behr oder Lele Sadoughi sind in Handarbeit gefertigt und sehen einfach auch so aus. Will man den Trend erstmal ausprobieren, sind die günstigen Modelle definitiv super und bei den flachen Haarreifen findet man derzeit sowieso super viele hübsche Teile für kleines Geld.

Geht es aber um die Gepolsterten, die es mir so besonders angetan haben, würde ich jedem von Euch zu den Labels raten, die sich auf die Fertigung dieser speziellen Accessoires spezialisiert haben. Denn: Der Tragekomfort ist einfach super. Immer wieder werde ich gefragt, ob ich vom täglichen Haarreiftragen keine Kopfschmerzen bekomme – und die Antwort lautet ganz klar: Nein, weil die hochwertigen Modelle allesamt an die eigene Kopfform anpassbar sind und ich überhaupt nicht merke, dass ich irgendwas auf dem Kopf trage.

Ob nun zum offenen Haar, zum Zopf oder Dutt – für mich funktionieren Haarreifen mit allem und haben meine Stylingroutine im letzten Jahr komplett verändert. Nachdem ich inzwischen an die 20 Paar habe, freue also nicht nur ich mich, sondern auch mein Portemonnaie ist happy, dass uns der Trend auch in 2019 erhalten bleibt.

 

 

Meine Favoriten

Haarreif von Urban Outfitters

von URBAN OUTFITTERS, um 14 €

Haarreif via Etsy

via ETSY, um 47 €

Haarreif von Eugenia Kim

von EUGENIA KIM, um 145 €

Haarreif von House of Lafayette

von HOUSE OF LAFAYETTE, um 134 €

Haarreif von Jennifer Behr

von JENNIFER BEHR, um 241 €

Haarreif von Benoit Missolin

von BENOÎT MISSOLIN, um 122 €

Scrunchies

Haarschmuck: Scrunchies

Bilder: @kapturing, @simplicityarchives, @smokylash

 

Tja, auch wenn Carrie Bradshaw in Stilfragen immer ein unfehlbares Gespür bewiesen hat, lag sie hier kolossal daneben. Wir erinnern uns doch sicher alle and die Folge, in der Carrie feststelle, dass Scrunchies lediglich zum Gesichtwaschen im heimischen Badezimmer taugen würden, nicht aber als Accessoire in der Öffentlichkeit.

Sorry Carrie, aber da lagst du falsch!

Die voluminösen Zopfgummis aus den 80ern sind zurück und zumindest unter Modeleuten bereits komplett akzeptiert. Auch wenn meine Schwester mich jedes Mal Cindy Lauper nennt, wenn ich mit so einem Ding rumlaufe, liebe ich die Haargummis in jeder Ausführung. Von Samt über Seide bis hin zu Leder oder Vinyl – von simplem Schwarz bis hin zu Neon: Scrunchies sind großartig und können nicht nur laut, sondern auch ganz leise (wie die Moods oben beweisen).

Ich trage sie am liebsten zum ultra hohen Pferdeschwanz, zum Half-Back oder zum tiefen Zopf. Sie mogeln ein bisschen mehr Volumen in den Pferdeschwanz und sind einfach eine ganze Nummer aufregender als simple Haargummis.

 

Meine Favoriten

Scrunchie von Jennifer Behr

von JENNIFER BEHR, um 80 €

Scrunchie via Asos

via ASOS, um 6 €

Scrunchie von Anthropologie

von ANTHROPOLOGIE, um 16 € (3 Stück)

Scrunchie von Eugenia Kim

von EUGENIA KIM, um 57 €

Scrunchie von Invisibobble

von INVISIBOBBLE, um 5 €

Scrunchie von Edited

von EDITED, um 10 €

Scrunchie von Topshop

von TOPSHOP, um 8 €

Haarschleifen

Haarschmuck: Haarschleifen

Bilder: @stella_vonsenger, @sandrarossi03, @jessalizzi

 

Wem Scrunchies trotzdem noch ein wenig suspekt sind, der Pferdeschwanz aber dennoch ein bisschen aufgepimpt werden soll, für den könnten Haarschleifen genau das Richtige sein. Hier ist das Spektrum nämlich riesig. Von super schmal und schlicht, bis leuchtend grell und breit: Es gibt alles was das Herz begehrt. Ich verwende für diesen Look gerne einfach Satinschleifen aus dem Bastelbedarf oder die Geschenkbänder von Labels wie Chanel oder Dior – inzwischen gibt es aber auch smarte Modelle, die das Haargummi oder eine Spange schon integriert haben und so garantiert nicht verrutschen können.

Aus Satin oder Samt, mit oder ohne Perlen – Haarschleifen sind wunderbar feminin und sehen trotzdem auch zu Jeans und Blazer unfassbar cool aus.

Bei besonders langen Haaren, können übrigens auch Schals oder Haarbänder super schön aussehen und machen als lose gebundene Schleife am tiefen Pferdeschwanz eine besonders gute Figur! Aber auch hier gilt: Erlaubt ist, was gefällt und so könnt Ihr mit Schleifen, Bändern & Co. experimentieren was das Zeug hält!

Meine Favoriten

Haarschleife von Urban Outfitters

von URBAN OUTFITTERS, um 7 €

Haarschleife von Jennifer Behr

von JENNIFER BEHR, um 174 €

Haarschleife von Namjosh

von NAMJOSH, um 22 €

Haarschleife von Urban Outfitters

von URBAN OUTFITTERS, um 7 €

Haarschleife von Asos

via ASOS, um 9 €

Artikel enthält Affiliate-Links (Kauft Ihr über diese Links ein Produkt, erhalte ich eine Provision)

Comments

  • 17. Januar 2019
    reply
    Lisa

    Okeeee überzeugt 🙂
    Ich dachte eigentlich dass mir Haarteilen mit meinen leicht abstehenden Ohren nicht stehen – aber die gepolsterte Variante eröffnet mir ganz neue Türen! Ha!

    Superschöner ausführlicher Artikel! Lieben Gruß von der lisa

  • 15. März 2019
    reply
    November

    Liebe deine Artikel! Vielen Dank für die Verlinkungen, die fehlen bei anderen einfach viel zu häufig.

Post a Comment

Yay, Kopfrechnen! : *
27 + 29 =