Image Alt

Frollein Herr

Belt Bags: Von Budget bis Luxus

Bauchtasche, Fanny Pack, Gürteltasche, Hip Bag, Belt Bag – es gibt viele Namen für das Trendtäschchen, mit dem ich ehrlicherweise erstmal warm werden musste. Als Gucci den Trend vor ein paar Saisons wiederbelebte war meine Reaktion eher: WTF? Gürteltaschen – der Inbegriff von uncool.

Gürteltaschen – der Inbegriff von uncool.

Natürlich war das Logo-Modell nur im Entferntesten noch mit seinem praktischen Vorfahren verwandt. Und genau das hat mich nach dem ersten Schock so neugierig gemacht. Ich persönlich liebe es, dass in der Mode alles irgendwann wieder auftaucht und althergebrachte Vorurteile (wie z.B. “Socken in offenen Schuhen gehen gar nicht”) mit einer Knaller-Kollektion über den Haufen geworfen werden können. Deshalb habe ich auch schon vor einigen Jahren gelernt, niemals nie zu sagen. Irgendwann könnte es ja sein, dass ich meine Meinung doch noch ändere.

In der Mode ist alles möglich und man könnte fast meinen, dass es den Designer derzeit besonders viel Spaß bereitet, Teile wieder auszugraben, die nur so vor Vorurteilen triefen, um sie upzudaten, neu zu interpretieren und plötzlich wieder cool zu machen.

Gestylt: Belt Bags

Nachdem ich von der Gucci-Belt-Bag also zunächst recht irritiert war und mich selbst immer wieder fragte: “Wie finde ich sie denn eigentlich?”, spürte ich dann doch recht schnell, dass ich der Hände-Frei-Taschenvariante eine Chance geben würde. Nach ein paar Wochen der Annäherung, traute ich mich also in den Gucci-Store und siehe da: AUSVERKAUFT. “Mist!”, dachte ich mir. Jetzt war ich wohl doch zu langsam. Und so dackelte ich unverrichteter Dinger erstmal wieder nach Hause.

Aber irgendwann fiel sie mir dann doch noch in die Hände und ich konnte die viel gehypte Bauchtasche zum ersten Mal anprobieren. Meine Reaktion: viele Fragezeichen und kein Bauchkribbeln. Also kaufte ich sie nicht. Es hat bestimmt weitere 6 Monate gedauert, während sich der Trend auch auf die Highstreet-Lables ausbreitete und dann erst dann machte es plötzlich “Klick”. Ich brauchte eine Gürteltasche. Und zwar sofort!

Ich brauchte eine Gürteltasche. Und zwar sofort!

Wie auch in der Liebe, brauche ich auch in Sachen Trends manchmal etwas länger um mich wirklich begeistern zu können. Ich muss erstmal schnuppern, mir eine Meinung bilden, abwägen ob es sich wirklich lohnt und erst dann kann ich reinen Gewissens zuschlagen. Lieber ein wenig abwarten und nicht sofort blind auf den nächsten Trendzug aufspringen.

Frollein Herr liebt Belt Bags

Als der Groschen dann aber endlich gefallen war, gab es kein Halten mehr. Für Gucci und die fast 900 € konnte ich mich zwar immer noch nicht erwärmen, aber ich wurde trotzdem schnell fündig. Mein erstes Modell war knallrot und von Zara. Es folgten eine Tasche von Liebeskind und eine von & Other Stories. Aber irgendwie war keine so wirklich das Gelbe vom Ei. Hübsch, aber völlig unpraktisch – viel zu klein und mehr dekorativ, als dass sie wirklich einen Zweck erfüllten.

Hübsch, aber völlig unpraktisch – viel zu klein und mehr dekorativ, als dass sie wirklich einen Zweck erfüllten.

Und so kam es, dass ich einen schönen Tages völlig unvorbereitet die Belt Bag von Prada entdeckte, die ich inzwischen fast täglich trage. Gesehen, verliebt, gekauft. Und keinen Tag bereut. Sie hat die richtige Größe, die richtige Form und ich bekomme (meistens) tatsächlich alles rein, was ich brauche.

Ob zu Mom-Jeans oder Kleidern, um den Bauch oder crossbody getragen – die Gürteltasche war definitiv ein Kauf, der sich gelohnt hat. Denn der Trend ist noch lange nicht wieder vorbei. Ich habe sogar das Gefühl, dass er jetzt erst so richtig losgeht. Auf den Pressdays gab es kaum noch ein Label, das keine Belt Bag in der Kollektion hatte und auch in den Onlineshops ist die Auswahl inzwischen recht groß.

Auch schön mit Blumen: Gürteltaschen

 

Es gibt sie in jeder Größe, Form oder Farbe und für jedes Budget. Deshalb habe ich Euch hier meine Lieblingsmodelle rausgesucht und nach Preis sortiert. So könnt Ihr einfach abspringen, wenn Eure Schmerzgrenze erreicht ist. Happy Shopping, Girls…

Gürteltasche von Urban Outfitters

Klassisch: Kleine Bauchtasche aus Leder (auch in Weiß erhältlich) von URBAN OUTFITTERS, um 29 €

Gürteltasche von Fila

90’s inspired: Dunkelblaue Belt Bag von FILA, um 49 €

Bauchtasche von Frankie Shop

Die Betonung liegt hier auf GÜRTELtasche: Abnehmbare Belt Bag in Dunkelgrün von THE FRANKIE SHOP, um 51 €

Gürteltasche von The Frankie Shop

Allroundtalent: Schwarze Bauchtasche mit Zip-Details von THE FRANKIE SHOP, um 112 €

 

Bauchtasche von Darris Paris

Perfekt zum Sommerkleid: Runde Bast-Bag mit Ledergürtel von DARRIS PARIS, um 204 €

Gürteltasche von Theory

Minimalistisch: Schmale Wildledertasche (erhältlich in Rot und Camel) von THEORY, um 210 €

Gürteltasche von Vereverto

Kann auch crossbody getragen werden: Graue Bag von VEREVERTO, um 260 €

Bauchtasche von Isabel Marant

Colour Blocking on point: Mehrfarbige Bauchtasche von ISABEL MARANT, um 360 €

Gürteltasche von Wandler

Schon lange auf meiner Wishlist: Zitronengelbe Ledertasche “Anna” von WANDLER, um 522 €

Gürteltasche von Saint Laurent

Gibt es auch in Schwarz und Grau: Box Bag von SAINT LAURENT, um 650 €

Bauchtasche von Chloé

Leder und Gold: “Pixie” von CHLOÉ, um 790 €

Gürteltasche von Prada

Fast wie meine: Gesteppte Tasche von PRADA, um 850 €

Bauchtasche von Gucci

Mit ihr hat alles angefangen: “GG Marmont Bag” von GUCCI, um 890 €

Bauchtasche von Miu Miu

Da passt wirklich alles rein: Two-Tone-Bag von MIU MIU, um 1200 €

Artikel enthält Affiliate-Links (Kauft Ihr über diese Links ein Produkt, erhalte ich eine Provision)

 

MerkenMerken

Post a Comment

Yay, Kopfrechnen! : *
29 + 12 =