Image Alt

Frollein Herr

Frollein Herr trägt: die neue Transparenz

Heutzutage ist ja eher schwer noch geheimnisvoll zu sein. Man kann mit nur ein paar Klicks sein Blind Date bereits vor dem ersten Treffen bei Instagram stalken, sieht bei Facebook welches vegane und glutenfreie Gericht sich die Sandkastenfreundin heute Abend gekocht hat und dank Google wird uns das viel zu teure Teil, das wir uns neulich bei Mytheresa auf die Wishlist gesetzt haben, jetzt auf jeder Website als Bannerwerbung angezeigt. Ob das nun gut oder schlecht ist, sei mal dahingestellt. Aber ich finde, wenn schon Transparenz, dann doch bitte konsequent!

Aber ich finde, wenn schon Transparenz, dann doch bitte konsequent!

Deshalb sind meine Picks der Woche auch allesamt aus Plexi, Vinyl oder Plastik und lassen, je nach Teil, mal mehr oder mal weniger Spielraum für Fantasie und Vorstellungsvermögen. Unterschwellig brodelte der Transparenz-Trend schon eine ganze Weile, aber so groß, wie in diesem Sommer, war er wohl noch nie. Und wem haben wir das mal wieder zu verdanken? Klar, King Karl höchstpersönlich. Als der nämlich die Models bei der Spring/Summer-Präsentation von Chanel in Over-Knees, Capes und Hüten aus durchsichtigem PVC unter einem künstlichen Wasserfall durchs Grand Palais laufen ließ, war klar: Das wird ganz groß.

 

Vom Runway auf die High Street

Chanel versus Zara

Transparenz: Chanel vs. Zara

Quelle: Imaxtree; Zara.de

Céline versus Mango

Transparenz: Céline vs. Mango

Quelle: Instagram @celine; Mango.de

 

 

Als dann auch noch bei Céline große durchsichtige Shopper aus Plastik an den Armen der Models hingen – und Design-Ikone Phoebe Philo dem Trend damit Ihren Stempel aufdrückt, war es vollends um mich geschehen. Die wird übrigens in limitierter Stückzahl zusammen mit einer Lederpouch für 400 € verkauft. Den Shoppinglink zur Version von Mango findet Ihr dann unten.

Wie immer bei den ganz heißen Trends, ist auch auf die Highstreet-Label verlass. Deshalb sind jetzt fast überall Teile aus Plastik, Plexi & Co. zu finden. Besonders bei Mango wird man mit kleinem Budget ganz schnell fündig. So auch ich. Deshalb kommen hier meine transparenten Picks der Woche zum Nachshoppen.

Aber vorher gebe ich euch noch einen, im wahrsten Sinne des Wortes, heißen Tipp mit auf den Weg. Als ich mich nämlich vor circa 15 Jahren in New York in ein Paar transparente Ballerinas von Nine West verliebte, lernte ich eine Lektion fürs Leben: Plastik und Füße vertragen sich nicht so gut. Und die hübschen Treter beschlugen (echt wahr) bereits nach wenigen Metern. Atmungsaktiv kann dieser Trend also nicht. Aber so lange Ihr Euch regelmäßig lüftet, seid Ihr auf der sicheren Seite.

 

Meine Wochenlieblinge zum Nachshoppen

Die neue Transparenz: Regenmantel von Zara

In Deutschland definitiv eine gute Investition: der transparente Regenmantel von ZARA, um 40 €

Die neue Transparenz: Shoppen von MangoFür alle, die es dann doch ein bisschen geheimnisvoller mögen: Bei diesem transparenten Shopper (günstige und wie ich finde, sehr coole Alternative zu Céline) von MANGO gibt es noch eine herausnehmbare Innentasche dazu. Um 20 €

Die neue Transparenz: Sonnenbrille von Le Specs x Adam Selman

Die Cat-Eye Sonnenbrille von LE SPECS x ADAM SELMAN habe ich bereits in Schwarz, jetzt steht sie aber auch in der transparenten Version mit fliederfarbenen Gläsern auf meiner Wishlist. Um 105 €

Die neue Transparenz: Schuhe von Steve Madden

Pretty Woman trifft Cinderella : High Heel Sandaletten von STEVE MADDEN, um 110 €

Die neue Transparenz: Gürtel von Maison Margiela

Cool über Coat, Blazer & Co.: Gürtel von MAISON MARGIELA, um 340 €

Die neue Transparenz: Geldbeutel von Mango

Auf einen Blick alle Münzen abzählen: Mit dem Geldbeutel aus Vinyl von MANGO, um 5 €

Artikel enthält Affiliate-Links (Kauft Ihr über diese Links ein Produkt, erhalte ich eine Provision)

MerkenMerken

Comments

Post a Comment

Yay, Kopfrechnen! : *
16 + 13 =